Leben mit Schizophrenie

„Ich ist manchmal ein anderer“

+
PantherMedia 8973284

In Zusammenarbeit mit dem KBW lädt die Stadtbücherei am Dienstag, 14. Januar, um 19.30 Uhr zu einer Lesung mit Autorengespräch.

Grafing – Unter dem Titel „Ich ist manchmal ein anderer“ berichtet Cordt Winkler über sein Leben mit Schizophrenie. Der Autor war Anfang zwanzig, als die Diagnose sein Leben auf den Kopf stellte: paranoide Schizophrenie. Symptome, die er in frühen Kindertagen schon bei seinem Vater beobachtet hatte, entdeckte er nun plötzlich auch an sich selbst: Das unkontrollierbare Abgleiten von Denken und Wahrnehmung, Panikanfälle, Verfolgungswahn, Ohnmacht, freier Fall. Klinikaufenthalte. 

Ehrlich und mitreißend lakonisch schildert er die Dynamik der psychotischen Krise und führt das Publikum tief hinein in seine, von außen betrachtet, phasenweise verrückte Innenwelt. Ein Martyrium für die Betroffenen, ein Rätsel für Angehörige und Freunde und immer noch ein gesellschaftliches Tabu. Cordt Winkler zeigt, dass es möglich ist, mit der Krankheit zu leben. Gut sogar. 

Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. red

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

"Vom Ich zum Wir"
"Vom Ich zum Wir"
„Das Öl stinkt uns“
„Das Öl stinkt uns“
Infoabend zum geplanten Sportgelände in Aßling
Infoabend zum geplanten Sportgelände in Aßling
EHC: Ein Punkt zum Auftakt der Verzahnungsrunde
EHC: Ein Punkt zum Auftakt der Verzahnungsrunde

Kommentare