1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

NBH in Bewegung

Erstellt:

Kommentare

null
Haben viel für die Nachbarschaftshilfe Vaterstetten geleistet: Tina Schäfer (l.) und Heiderose Ritter © Foto: NBH

Zwei Ressortleiterinnen der Nachbarschaftshilfe Vaterstetten gehen in Rente. Tina Schäfer und Heiderose Ritter werden nicht nur bei ihren Kollegen vermisst werden

Vaterstetten – Die Nachbarschaftshilfe Vaterstetten (NBH) ist in Bewegung: der Umsatz des sozial aktiven Vereins knackte im vergangenen Jahr erstmals die 2-Millionen-Marke. Die Mitglieder bestätigten jüngst ihren erfolgreichen Vorstand. 

Im Frühjahr eröffnete die neue NBH-Tagespflege-Einrichtung. Im Herbst 2018 soll das neue NBH-Familienzentrum an den Start gehen. Auch beim Personal gibt es eine bedeutende Entwicklung: zwei Ressortleiterinnen, Tina Schäfer und Heiderose Ritter, sind jetzt in Rente. Tina Schäfer leitete über viele Jahre das NBH-Ressort Nachbarschaftsdienste. 

„Sie war sprichwörtlich die Mutter der NBH“, beschreibt es eine ehemalige Kollegin. „Und wir vermissen sie sehr mit ihrer ruhigen Art.“ Schäfer war mehr als 20 Jahre für die NBH aktiv, anfangs als Helferin – „Sie hat sogar ganz früher selbst gekocht und Mittagessen ausgefahren!“, später angestellt bis zur Ressortleitung. Sie hat das Projekt Essen auf Rädern mit initiiert, genauso die Babysitting- Seminare, hat das NBH-Sommerferienprogramm zu aktueller Größe und Bedeutung gebracht und dazu das mittlerweile ausgegliederte Ressort Hauswirtschaftliche Hilfe organisiert. 

„Nicht zu vergessen die Vaterstettener Tafel, für deren Kunden sie sich in den mehr als 15 Jahren ihres Bestehens auch persönlich engagierte“, so die Kollegin. Jetzt stehen für Tina Schäfer andere Menschen im Vordergrund: die eigenen Enkelkinder, mit denen sie mit großer Freude viel Zeit verbringt: „Das war ihr Herzenswunsch nach so viel sozialem Einsatz in ihrem Berufsleben.“ 

Auch Heiderose Ritter, langjährige Leiterin des NBH-Ressorts Betreutes Wohnen zu Hause, hat sich aus dem aktiven Dienst verabschiedet. „Ich bedanke mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für ihr Vertrauen und hoffe, ihnen in den vergangenen Jahren in allen Belangen weitergeholfen zu haben.“ Ritter hat in den monatlichen Sprechstunden in den Rathäusern Zorneding und Grasbrunn so manche Sorge gehört und in Krisensituationen Hilfestellung vermittelt. „

Es ist für die Bürgerinnen und Bürger sicher wichtig zu wissen, dass es mit der NBH eine Anlaufstelle gibt, die sich kompetent und menschlich um die Probleme des Einzelnen kümmert. Das war mein Wunsch und mein Ziel“, sagt Ritter. Mittlerweile sind die Ressortleitungen neu besetzt, „so dass die soziale Arbeit weitergehen und sich entwickeln kann“, erklärt NBHGeschäftsführer Oliver Westphalen. „In unserem neuen Familienzentrum werden wir dann auch Angebote für junge Familien haben, für Schwangere, für Babys und Kleinkinder, etwa Geburtsvorbereitung, Babymassage und einen Offenen Treff. Das Programm ist fast fertig.“NBH

Auch interessant

Kommentare