Lust auf Bestseller?

Bestseller fein garniert

+
Ein starkes Trio: Karin Ossig, Peter Wurm und Gabriele Schlereth (v.l.).

Lust auf Bestseller? Nach so einer Präsentation wie kürzlich in der Zornedinger Bücherei mit Sicherheit

Zornedng – Der „literarische Herbst“ hat als eines seiner Highlights einmal jährlich diese feine Veranstaltung im Programm: 25 der beliebtesten Bücher werden dann dem gespannten Publikum präsentiert, nein, auf dem Silbertablett serviert. Denn Peter Wurm, Karin Ossig und Gabriele Schlereth bieten sowohl bei der Auswahl der Lektüre als auch bei ihren – im positiven Sinne – eigenartigen Kurzvorträgen eine entgegenkommende Melange aus Information, Hingabe, Kritik und Kommentaren, dass es bei den fünf Minuten pro Buch nicht eine Sekunde ansatzweise mangelndes Interesse der Gäste geben wird, geben kann. 

Um die 50 Damen und Herren hatten alle Sitzplätze besetzt. Vorher gönnte man sich ein Gläschen Wein, der kostenlos gereicht wurde; ebenso wie die Teilnahme an diesem Abend gebührenlos erfolgte. Um Spenden wurde gebeten und diese wurden ordentlich von den Gästen gegeben. Für die drei Vortragenden, die abwechselnd je zwei Bücher vorstellten, war es im Vorfeld die Qual der Wahl, wie Frau Ossig gegenüber „Hallo“ gestand. 

Und: Es dauert pro Person doch einige Wochen bis die Lektüre durchforstet und analysiert ist. Freilich wird auch das Umfeld der Verfasser recherchiert. Und so erfährt das Publikum allerlei Hintergrundinfos etwa über einen Sasa Stanisic (Buch: „Herkunft“), der aus Jugoslawien stammt und eben über Bürgerkrieg, Herkunft und Erlebtes in der Fremde geschrieben hat; er ist Träger des deutschen Buchpreises 2019. Über Thomas Gottschalk muss nicht viel gesagt werden, dessen zweite Biografie „Herbstbunt“ sich unter den Topsellern befindet. Andere Promis wie Doris Dörrie oder Michelle Obama, Isabel Allende und Ulrich Wickert machen die Bestsellermischung ebenso bunt wie das Kinderbuch namens „Der Buchberg“, frei und direkt fröhlich präsentiert von Gabriele Schlereth. Tiefgründiger zeigt sich Peter Wurm beispielsweise bei „Zukunft China?“ von Frank Sieren, einem deutschen Journalisten, der seit 25 Jahren aus Peking berichtet: „Das hat mich sprach- und hilflos gemacht...“, so Wurm zu dieser Lektüre über die aufstrebende Weltmacht. Karin Ossig besticht durch ihre Gestik. Was sie inhaltlich schon fein herausgefiltert hat und mündlich preisgibt, das wird mit den Händen passend untermauert. osw

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Historische Führung durch Vaterstetten
Historische Führung durch Vaterstetten
Beruhigung der Wohngebiete im Grafinger Norden geplant
Beruhigung der Wohngebiete im Grafinger Norden geplant
Vaterstetten: 16 Tage Ersatz-Volksfest
Vaterstetten: 16 Tage Ersatz-Volksfest
EGA: 2021 wieder in Ebersberg
EGA: 2021 wieder in Ebersberg

Kommentare