Marktplatz war bis zum letzten Platz gefüllt

Kirchseeon feiert Bürgerfest

+

Der Marktplatz in Kirchseeon war bis zum letzten Platz gefüllt. Das Bürgerfest kam an

Kirchseeon – Dunkle Wolken hingen über der Kirchseeoner Marktgemeinde. Und auch die Winböen ließen manche Besucher beim Kirchseeoner Bürgerfest Unwetter befürchten. „Des passt, bis Mitternacht werden wir das schon durchstehen“, gab sich aber ein Feuerwehrler an seinem Stand zuversichtlich. Auch ihm viel es nicht ganz leicht, sich auf eine Anzahl der Festgäste festzulegen. Tatsache war, dass sämtliche Bierbänke an den Tischen auf dem Marktplatz besetzt waren. Und so einigte man sich auf etwa 800 Feiernde. 

Die konnten sich wie gewohnt an diversen warmen und kalten Brotzeiten sowie den dazu passenden Getränken erfreuen. Sehr viele Kinder waren anwesend, wobei sich die meisten am benachbarten Spielplatz amüsierten. Und so nahmen sie die musikalische Untermalung der Musikappelle Kirchseeon nur am Rande wahr. In fescher Tracht gewandet spielten die Damen und Herren ein breites Repertoire, von traditioneller Blasmusik bis zu bekannten Unterhaltungsstücken. Die Kappelle ließ sich auch nicht durch immer wieder aufkommende, heftige Windstöße stören, die auch mal das eine oder andere Notenblatt vom Ständer fegten. Es ging bei besonderen Stimmungskrachern auf und nieder - erst die zwei vorderen Reihen, dann die hinterste mit den Tenorhörner -, das sorgte für beste Laune bei den Gästen. 

Während hier die bayerische Tradition gepflegt wurde, baute nebenan „Blind Date“ seine Instrumente auf, nutzte die kurzen Pausen der Marktkappelle, die vom Stand der Perchten regelmäßig ihre Maßkrüge - nicht nur Bier darin - gereiht bekamen, für kleine Soundchecks. Just zu Beginn ihres Konzerts klart der Himmel auf, der besagte Floriansjünger sollte also Recht behalten. Die Liveband aus München wirbt auf ihrem Flyer mit „Partygarantie“, und das zurecht. Das Quintett will bis 1 Uhr nachts sage und schreibe 50 Lieder präsentieren, verteilt auf mehrere Sets à 45 Minuten. Coversongs werden es sein, bekannte Klassiker aus Pop und Rock, moderne Mucke also. Und das macht dieses Fest eben auch besonders: Tradition mit der Marktkappelle, poppige Partystimmung mit dieser 1996 gegründeten, professionellen Formation. Und „Konkurrenz“ belebt ja bekanntlich das Geschäft. osw

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Fahrzeugweihe in St. Christoph
Fahrzeugweihe in St. Christoph
Markus Eberl wird neuer hauptamtlicher Nachwuchscoach beim EHC Klosterseee
Markus Eberl wird neuer hauptamtlicher Nachwuchscoach beim EHC Klosterseee
Neues Parsdorfer Gewerbegebiet besiegelt
Neues Parsdorfer Gewerbegebiet besiegelt
Ebersberg: weitere Straßensperrung wegen Wasserleitung
Ebersberg: weitere Straßensperrung wegen Wasserleitung

Kommentare