120 Jahre Burschenverein Jakobneuharting

Party-Power pur

+

Vom 13. bis 17.Juni ist Burschenfest in Jakobneuharting

Jakobneuharting - Am Donnerstag, den 13.Juni eröffnen die Burschen von Jakobneuharting ihr diesjähriges Burschenfest. Fünf Tage lang heißt es „Party-Power pur“. Anlass ist das 120jährige Gründungsjubiläum der Jakobneuhartinger Burschen. 1899 haben sie sich zusammengefunden und kümmern sich seitdem um die Fortführung des Brauchtums in ihrer Gemeinde. Man schrieb den 18. Juni 1899. „Eine ganze Reihe junger, gleichgesinnter Männer traf sich im „Gasthaus zur Post“ in Jakobneuharting, um die Gründung eines Vereins zu beschließen,“ heißt es in der Vereinschronik. Ein reges Vereinsleben entfaltete sich schnell. Burschenbälle oder das Aufstellen des Maibaums gehören zu den Höhepunkten im Vereinsleben. 

Ein derart stattliches Burschenfest allerdings, wie es vom 13. bis 17.Juni am Ortseingang (von Frauenneuharting kommend) stattfindet, ist nicht gewöhnlich. Das letzte Burschenfest in dieser Größenordnung fand vor zehn Jahren statt, wie Jakob Ossenstetter erzählt. „Seit gut eineinhalb Jahren organisieren wir inzwischen unser diesjähriges Fest.“ Und sie haben wahrlich ein ansehnliches Programm auf die Beine gestellt: los geht’s am Donnerstag, den 13.Juni um 19 Uhr mit Bieranstich, Haxnessen und Burschenwettkämpfen. Die Art der Wettkämpfe wollen sie allerdings vorab noch nicht verraten, denn die sollen eine Überraschung werden. „Das wird ein richtiger Spezial-Event,“ freuen sie sich. Natürlich spielt die Kapelle aus dem Nachbarort an diesem Abend, die Frauenneuhartinger Blasmusik. 

Am Freitag ist Bier- und Weinfest mit der Oktoberfestband „Simmisamma“. Beginn ist 19 Uhr. Am Samstag geht’s dann richtig zur Sache: ab 20 Uhr ist „Party-Hardi´ng“ mit „DJ Shytsee“ und „DJ Kayc“. Der Festsonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst unter freiem Himmel in der Nähe von Schloss Eichbichl (bei schlechtem Wetter findet er im Zelt statt). Von dort startet anschließend der Festzug mit Gegenzug unter Klängen der Frauenneuhartinger Blasmusik. Ab 13 Uhr ist die Band „Inferno“ im Festzelt gebucht. Und wie es das Brauchtum so will, klingt das Burschenfest am Montag mit Kessel- und Ochsenfleischessen aus. Musikalisch sorgt am letzten Tag die „Glonner Musi“ für beste bayerische Stimmung (Beginn: 19 Uhr). 

Dass die Burschen nicht ohne Dirndl können, kann man sich fast denken. Die etwa 50 aktiven Burschen werden von 21 Festdirndl unterstützt, wie sie stolz erzählen. Die haben ihnen bei der Vorbereitung offensichtlich gut unter die Arme gegriffen. Ach, und dann sei noch erwähnt, dass auf dem Burschenfest natürlich auch für einen täglichen Barbetrieb gesorgt ist. Wenn die Stimmung so gut wird wie beim letzten Maibaumaufstellen, dann kann es nur ein zünftiges und frohsinniges Fest werden.

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Das Landratsamt Ebersberg platzt aus allen Nähten
Das Landratsamt Ebersberg platzt aus allen Nähten
Schulweghelfer dringend gesucht
Schulweghelfer dringend gesucht
Halloweenparty im alten speicher
Halloweenparty im alten speicher

Kommentare