"Christbaumbiker der Motorrad Freunde Grafing

Die Christbaumbiker - Wenn aus Hobby echte Hilfe wird

+
Im Landratsamt freuten sich Christian Salberg (li.) und Landrat Robert Niedergesäß (mitte) über die große Spende der Grafinger "Christbaumbiker" (v.li.) Christian Beindner, Andrea Behrendt, Dieter Gassner, Roland Maiwald, Michael Cossbiel, Jan Freese, Monika Maiwald und Silke Cossbiel.

„Christbaumbiker“in Grafing spenden fast 21.000 Euro in zehn Jahren

Grafing - „Spaß haben, Freude bringen und Menschen in Not helfen“ so lässt die Aktion „Christbaumbiker“ der Motorrad Freunde Grafing ´82 in der Vorweihnachtszeit zusammenfassen. Ihren Christbaum-bring-Dienst leisten Motorrad Freunde nun mehr schon seit zehn Jahre, sammelten dabei insgesamt 20.770 Euro und spendeten diese „an Organisationen, die ganz speziell hilfsbedürftige Menschen in unserer nahen Umgebung unterstützen“, erklärte Andrea Behrendt. 

Heuer waren es 2.432 Euro, die für die gute Sache gesammelt wurden, und aus der Vereinskasse auf 2.500 Euro aufgerundet wurden. Das Spendengeld kommt heuer der Aktion des Landratsamtes „Fördern und Helfen“ speziell für Senioren zugute. Christian Salberg, Abteilungsleiter Jugend, Familie und Demografie im Landratsamt Ebersberg bedankte sich und weiß das Geld für Senioren sinnvoll einzusetzen, wenn sonst keine Finanzmittel zur Verfügung stehen. 

Alles begann vor zehn Jahren auf dem Huber-Hof in Wiesham in der Vorweihnachtszeit. Christbäume wurden verkauft und – die Lieferung gegen zehn Euro erfolgte durch die Motorrad Freunde Grafing. Die Christbaumbiker waren damit aus der Taufe gehoben. Inzwischen könne man schon von Stammkunden sprechen, denn jedes Jahr lassen sich rund 130 bis 140 Kunden ihren Christbaum nach Hause liefern. Dabei kommen die Christbaumbiker rund in der Region, denn zwischen Grafing, Haar und Aschheim sind die Christbäume und der Service der Christbaumbiker gefragt. 

Man kennt sich inzwischen und wenn wirklich Hilfe angesagt ist, dann unterstützen die Christbaumbiker ihre alten Stammkunden auch ‘mal beim Aufstellen im Garten, wie ein Biker verriet. Helfen will auch organisiert sein und so wird nicht jeder Baum einzeln ausgefahren, sondern Touren zusammengestellt. Zwischen zwei bis vier Stunden sind die Gruppen denn auch dann unterwegs, liefern Christbäume und halten auch ‘mal einen kleinen Plausch. Was die Kunden dann spenden, kommt ebenfalls den hilfsbedürftigen Menschen in der Region zugute. Landrat Robert Niedergesäß freute sich über die „eingefahrene“ Spende der Christbaumbiker und lobte das außerordentliche Engagement der Motorradfreunde. ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Joe Viera zu Gast in Ebersberg
Joe Viera zu Gast in Ebersberg
Rekordverdächtig viele Staftaten
Rekordverdächtig viele Staftaten
Am Vormittag mit 2 Promille unterwegs
Am Vormittag mit 2 Promille unterwegs
Rückenschmerzen lindern in 4 Wochen
Rückenschmerzen lindern in 4 Wochen

Kommentare