Das Genussreich in Grafing verabschiedet sich

Servus, Herr Vidovic

+
Christian Vidovic, Inhaber des Genussreiches, verlässt Grafing in Richtung Murnau.

Christian Vidovic war Inhaber des Genussreiches in Grafing und aktives Werberingmitglied. Jetzt zieht es ihn nach Murnau. Ein abschließendes Gespräch über wertvolle Erfahrungen, den Reiz eines Sabbatjahres und was er sich für Grafing wünscht

Herr Vidovic, Sie haben Ihr Genussreich mit viel Leidenschaft und Herzblut geführt. Wie schwer fällt Ihnen der Abschied? 

Ich gehe mit einen lachenden und einem tränenden Auge. In meinem Beruf als Pastoralreferent habe ich mir ein Sabbatjahr angespart. Ursprünglich war der Plan, das Jahr für das Genussreich zu nutzen. Doch aufgrund von privaten Veränderungen - ich ziehe nach Murnau - hat sich dies zerschlagen. Ich muss aber auch sagen, dass es schwierig war, das Geschäft wirtschaftlich zu betreiben. Es dauert einfach eine lange Zeit, bis die Leute etwas annehmen. 

Was für ein Fazit ziehen Sie nach drei Jahren Genussreich? 

Es waren wertvolle Erfahrungen hier in Grafing, viele Menschen sind mir ans Herz gewachsen. Gerade bei Veranstaltungen, wenn im Genussreich richtig Leben war, habe ich viele interessante Menschen kennen gelernt und tolle Gespräche geführt. Aber auch die Vernetzung mit den Geschäftsleuten in Grafing war sehr schön, es gibt viele, die ihr Geschäft mit Liebe und Engagement führen. Das alles wird mir fehlen. 

Aber ein Sabbatjahr hört sich auch toll an! 

Ja, das ist für mich ein Geschenk. Ich freue mich wahnsinnig darauf, Sachen zu machen, für die ich sonst keine Zeit hatte. Aber das Wichtigste ist für mich, noch nicht zu wissen, was alles passieren wird. Ich möchte mich auch ein Stück treiben lassen. 

Ist der Umzug nach Murnau auch ein bisschen Neuanfang? 

Es ist ein Neuanfang, spannend wird die Frage, wie dieser aussehen wird. Wein wird sicherlich ein Thema für mich bleiben. Auch möchte ich weiterhin in der Seelsorge arbeiten. Mit Menschen unterwegs zu sein - wie es im Genussreich war, aber auch wie es in der Gemeindearbeit ist - gibt mir viel, das ist sehr wertvoll für mich.

Mit Ihnen verliert auch der Grafinger Werbering ein aktives Mitglied.

Ich denke schon, das ich in der kurzen Zeit Einiges einbringen konnte. Meiner Meinung nach sollte man hier in Grafing das schätzen, was gewachsen ist und gleichzeitig Neues wagen. Die Herausforderung wird sein, den Wandel zu gestalten. Das Potential hat Grafing. 

Was wünschen Sie den Menschen in Grafing? 

Bleibt so offen, wie Ihr seid, bewahrt Euch die Neugier und schafft Orte, wo sich Menschen treffen können, wo man im Austausch bleibt, wo man offen füreinander ist. sc 

Ein Fest zum Abschied 

Samstag, 26. Januar: Wein & Musik mit Mira Cardui. Sonntag, 27. Januar, 11 Uhr: Gottesdienst mit Monsignore Martin Cambensy. 13 Uhr: Musikantentreffen mit der Staffelsee Klarinettenmusik und der Saunaboarisch‘n Ziach Musi. 19 Uhr: Wein & Musik mit Blue Delight.

Auch interessant:

Meistgelesen

Erweitertes Testangebot im Landkreis Ebersberg
Erweitertes Testangebot im Landkreis Ebersberg
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Hoffnung auf einen Kinderarzt in Kirchseeon
Hoffnung auf einen Kinderarzt in Kirchseeon

Kommentare