Covid-19 ist zurück

Virus zeigt sich wieder im Landkreis Ebersberg

PantherMedia 28200998
+
PantherMedia 28200998

Nach neun Corona-freien Tagen steigen Zahlen wieder im Landkreis Ebersberg

Landkreis – „Für die Gefahr sensibilisieren!“, heißt jetzt das Motto, denn das Corona-Virus ist sehr gefährlich. „Bei den Schutzmaßnahmen dürfen sich keine Nachlässigkeiten einschleichen“, warnte Brigitte Keller, die den Corona-Krisenstab im Landratsamt leitet. Derzeit sind vier Landkreisbürger mit dem Corona-Virus infiziert. Die Fälle traten unabhängig voneinander auf. Rund 20 Landkreisbürger sind als KP1, als direkte Kontaktpersonen der Infizierten in häuslicher Quarantäne. Insgesamt gab es bisher 523 Fälle im Landkreis. 

„Man kann die Bürger nur sensibilisieren und hoffen, dass die Verdachtsfälle sich nicht bestä- tigen“, so Keller. Denn längst ist das Corona-Virus noch nicht endgültig erforscht. Unklar ist, ob, gleich bei leichtem oder schwerem Verlauf, Spätfolgen der Erkrankung auftreten können.

Nicht ganz zufriedenstellend verlaufen die „Routine-Corona-Tests“ in den Heimeinrichtungen im Landkreis. Denn nur sechs der 14 Einrichtungen nehmen an den angebotenen Reihenuntersuchungen teil. In der vergangenen Woche haben sich 90 Mitarbeiter von den Heimeinrichtungen testen lassen; in dieser Woche waren 116 Tests geplant, so die Information aus dem Krisenstab. Selbstverständlich können sich auch Privatpersonen testen lassen. Entweder kann dies beim Hausarzt oder im Diagnostikzentrum im ehemaligen Sparkassengebäude. Doch kann ohne eine Überweisung des Hausarztes das Team im Ebersberger Diagnostikzentrum nicht tätig werden. ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Lamm auf Weide in Glonn enthauptet
Lamm auf Weide in Glonn enthauptet
Urlaub Dahoam
Urlaub Dahoam
Die Suchmaschine & die Bloggerin
Die Suchmaschine & die Bloggerin
Brandermittler der Kripo Erding: „Denjenigen möchte ich von der Straße haben“
Brandermittler der Kripo Erding: „Denjenigen möchte ich von der Straße haben“

Kommentare