Corona-Update am 9. Februar 2021 für den Landkreis Ebersberg

Inzidenz-Wert rutscht unter 50

Corona-Update am 9. Februar 2021 für den Landkreis Ebersberg
+
Corona-Update am 9. Februar 2021 für den Landkreis Ebersberg

Vier weitere Menschen sind in diesem Monat im Landkreis Ebersberg in Zusammenhang mit einer Corona-Infizierung verstorben. Ihre Geburtsjahrgänge liegen in den 1930er und 1940er Jahren.

Zum Stand Dienstag, 9. Februar 2021 ist bei 167 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg eine Infizierung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen. Bisher sind im Landkreis insgesamt 4596 Infektionen aufgetreten. 4280 Erkrankte gelten als geheilt, 147 sind leider verstorben. Als Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne befinden sich aktuell 235 Landkreisbewohner.

Vier weitere Menschen sind in diesem Monat im Landkreis Ebersberg in Zusammenhang mit einer Corona-Infizierung verstorben. Ihre Geburtsjahrgänge liegen in den 1930er und 1940er Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 9. Februar, 0 Uhr bei 50,8. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 9. Februar ergibt sich eine Inzidenz von 45,87. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Erstmals seit dem 12.10.2020 liegt die Inzidenz damit unter dem Wert von 50.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 13 Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 behandelt, davon eine Person auf der Intensivstation. Neun kommen aus dem Landkreis. In der Klinik gibt es zehn Verdachtsfälle. Die Situation hat auch hier erfreulicherweise sehr entspannt.

Über das Diagnostikzentrum sind seit vergangenem Freitag 986 Landkreisbewohner auf eine Corona-Infizierung getestet worden. Davon 492 in Senioren- und Pflegeeinrichtungen.

232 Anrufer haben sich im gleichen Zeitraum an das Bürgertelefon mit der Nummer (08092) 85 16 16 gewandt, zwölf an die Hotline für Betriebe und Unternehmen mit der Nummer (08092) 823 685.

Beim Impfzentrum haben sich unter der Nummer (08092) 863 140 seit Freitag letzter Woche 3391 Anrufer Rat geholt oder zu einer Impfung angemeldet.

Insgesamt haben sich inzwischen fast 24 000 Landkreisbürgerinnen und –bürger über das Online-Portal www.impfzentren.bayern für eine Impfung registrieren lassen.

Der Landkreis erhält mit der Lieferung am kommenden Freitag auch 600 Dosen des Impfstoffs von Astra Zeneca. Da dieses Vakzin nicht für Menschen über 65 verwendet werden soll, können sich Berechtigte der

höchsten Priorisierungsstufe, die entsprechend jünger sind, ab 10. Februar für Impftermine ab kommenden Samstag anmelden. Die Anmeldung erfolgt direkt über das Callcenter des Impfzentrums (08092) 863 140. Über das Online-Portal www.impfzentren.bayern kann man sich für diese Impfungen derzeit leider noch nicht registrieren lassen. Dennoch empfiehlt das Landratsamt allen Impfwilligen, sich unbedingt auf der Registrierungssoftware zu registrieren. Wer dazu Hilfe benötigt, erhält diese ebenfalls über das Callcenter.

Zum Stand 9. Februar 2021 haben im Landkreis 3495 Menschen eine Erstimpfung und 2119 bereits eine Zweitimpfung erhalten. lra

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Grafinger Faschingsbärenweg - ein voller Erfolg
Der Grafinger Faschingsbärenweg - ein voller Erfolg

Kommentare