Corona-Update für den Landkreis Ebersberg am 3. März 2021

Impfzentrum wächst

Corona Update
+
Corona-Update für den Landkreis Ebersberg am 3. März 2021

Seit Anfang der Woche stehen im Impfzentrum sechs neue Arztkabinen zur Verfügung - fertiggestellt in Rekordzeit.  

Landkreis Ebersberg - Am Mittwoch, 3. März 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis 12 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Vor sieben Tagen sind 19 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 105 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher haben sich hier 4772 Bürgerinnen und Bürger nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. 4500 gelten als geheilt, 167 sind leider verstorben. 241 Landkreisbewohner sind derzeit als sogenannte Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne.

Die fünf dem Gesundheitsamt neu gemeldeten Verstorbenen aus dem Landkreis sind zwischen dem 30. Dezember 2020 und dem 18. Februar 2021 in Zusammenhang mit einer Corona-Infizierung verstorben. Ihre Geburtsjahrgänge: 1923, 1928, 1929, 1934, 1937.

Bei einer Durchsicht der Statistik hat sich herausgestellt, dass fünf Corona-Fälle versehentlich doppelt geführt worden sind. Das wurde korrigiert. Die Anzahl der abgeschlossenen Fälle verringert sich entsprechend. Außerdem wurde eine Person zunächst als geheilt geführt, die aber, wie erst später gemeldet wurde, in Zusammenhang mit Corona verstorben war.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 3. März, 0 Uhr bei 45,2. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 2. März, 16.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 45,17. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Seit Anfang der Woche stehen im Impfzentrum sechs neue Arztkabinen zur Verfügung - fertiggestellt in Rekordzeit. Jetzt können unter Volllast bis zu 600 Impftermine pro Tag vergeben werden. Neun von 11 Arztzimmern bzw. -kabinen werden derzeit genutzt. Pro Kabine rechnet man mit fünfzig bis sechzig Impfungen. Das dafür notwendige Personal ist ebenfalls bereit. Zunächst soll in den neuen Räumen der Impfstoff von Astra Zeneca geimpft werden. Von diesem Vakzin erhält der Landkreis im Verhältnis die größere Anzahl an Impfdosen. Für kommenden Freitag sind 800 angekündigt. „Mit dem Ausbau der Kapazitäten des Impfzentrums in Ebersberg, der Einrichtung einer Außenstelle im Landkreisnorden und den mobilen Impfteams werden wir im Landkreis Ebersberg die ab Ende März die geforderten 1200 Impfungen pro Tag durchführen können. Allerdings brauchen wir auch die entsprechende Menge an Impfstoff. Möglichst viele Menschen schnell zu impfen und häufig zu testen ist im Kampf gegen

die Pandemie entscheidend“, so Landrat Robert Niedergesäß, der zudem der Betreiberfirma des Impfzentrums und den beteiligten Mitarbeitern im Landratsamt für die sehr schnelle und gute Umsetzung der Erweiterung seinen Dank aussprach.

Über das Impfzentrum in Ebersberg haben jetzt 8816 Menschen im Landkreis eine Erstimpfung erhalten, 4881 von ihnen sind älter als achtzig Jahre. Die aktuelle Impfquote für die Erstimpfungen im Landkreis beträgt 6,12 Prozent. 3658 Landkreisbürgerinnen und –bürger sind bereits zum zweiten Mal geimpft, 2192 von ihnen sind über achtzig Jahre alt. lra

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare