+++ VOLKSFEST-MADL 2019 +++

Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019: Jetzt bewerben!

Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019: Jetzt bewerben!

Auch 2019 suchen wir zusammen mit unseren Sponsoren und Festwirt Martin Lohmeyer das Ebersberger Volksfest-Madl.
Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019: Jetzt bewerben!

Ein weiterer Energiewende-Mosaikstein

Photovoltaik-Anlage bedeckt Grafinger Bauhof

+
Mit dem obligatorischen Knopfdruck nahm Bürgermeisterin Angelika Obermayr (re.) die PV-Anlage in Betrieb. Mit dabei waren Baubetriebshofleiter Marinus Greithanner (li.) und EBERwerk-Geschäftsführer Dr. Markus Henle.

Dank der Verbraucher-freundlichen Preisentwicklung der Photovoltaik-Anlagen konnte das Dach des Grafinger Baubetriebshofes mit einer 600 Quadratmeter großen PV-Anlage bestückt werden.

Schammach – Bei jährlich gleichbleibendem Stromverbrauch kann mit dieser in 20 Jahren eine knapp 1.000 Tonnen schwere CO²-Einsparung erzielt werden. Diese der Sonne abgetrotzten Energie wird für die Anlagen am Baubetriebshof und des Wasserwerks verbraucht, sowie ins Netz eingespeist. 

Die etwa 93.000 kWh Ertragsleistung pro Jahr entspricht etwa ein Promille des Landkreis-weiten Bedarfs. Grafings Bürgermeisterin Angelika Obermayr musste sich gedulden bis sie sagen konnte: „Es freut mich, dass wir auf diesem Wege unser Dach für die Energiewende nutzen können und auch der Baubetriebshof selbst von umweltfreundlicher Energie profitiert“. Um den Baubetriebshof kosten günstig und optimal nutzbar zu bauen, musste ein Flachdach errichtet werden. Doch hierfür standen zunächst nicht die Konzeptionen für entsprechenden PV-Anlagen zur Verfügung. 

Zwei Jahre lang Geduld zu haben, habe sich gelohnt, ist Obermayr erfreut. Die PV-Anlage „Baubetriebshof Grafing“ ist die erste ihrer Art, die mit konzeptioneller Unterstützung von EBERwerk auf einem Flachdach installiert wurde. Ihre Bauzeit betrug rund zwei Monate. Sie soll nicht nur ein Beitrag zum Energiewendeziel 2030 leisten, sondern auch eine Signalwirkung für andere sein, die ähnliche Voraussetzungen bieten können. 

„Gerne prüfen wir auch bei Interessenten die Möglichkeiten einer Solaranlage“, bietet EBERwerk-Geschäftsführer Dr. Markus Henle an. Die PV-Anlage selbst ist nur aus der Luft zu sehen, im Gegensatz zu den Erdhügeln, die aktuell sich auf dem Gelände des Baubetriebshofs türmen. Das Gelände wird derzeit als Zwischenlager während des Kanalbaus genutzt.ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Faire Vermietung im Landkreis Ebersberg fördern
Faire Vermietung im Landkreis Ebersberg fördern
Funkmast an der ATSV-Halle in Kirchseeon
Funkmast an der ATSV-Halle in Kirchseeon
Ebersberger Schüler leisten eine Woche Klimaschutz
Ebersberger Schüler leisten eine Woche Klimaschutz
Gesundheitsregion auf dem Vormarsch
Gesundheitsregion auf dem Vormarsch

Kommentare