Krude Geschichten

„Dreiviertelblut“ präsentiert im alten kino sein neues Album

+
Gerd Baumann und Sebastian Horn.

Am Donnerstag, 2. Mai ist "Dreiviertelblut" im alten kino in Ebersberg zu hören.

Ebersberg – Erst war es nur ein aus der Filmmusik abgeleitetes Spaß-Duo zweier Vielbeschäftigter. Doch das Kind des Filmkomponisten Gerd Baumann und des „bananafishbones“-Sängers Sebastian Horn entwickelte sich schnell zum erfolgreichen Bandprojekt der Heimatsound-Bewegung. 

Das dritte Album von „Dreiviertelblut“ wurde nun in siebenköpfiger Besetzung eingespielt und ist am Donnerstag, 2. Mai, live im alten kino zu hören. Titelgebend für das Album war der Ort, an dem die Aufnahmen entstanden sind, und die erstaunliche Tanzbarkeit mancher neuen Stücke: „Diskothek Maria Elend“. Gerd Baumanns Kompositionen beflügeln Sebastian Horns krude Geschichten über Leben und Tod und das, was dazwischen liegt. Was als Ganzes dabei entsteht, könnte man am besten als „Phantastischen Realismus“ bezeichnen. Teil des Albums ist auch das Lied „13 Minuten“ zum 74. Todestag des Widerstandskämpfers Georg Elser. Darin geht es um die letzten Momente Elsers in seiner Zelle im KZ Dachau. 

Karten für die Veranstaltung können im Internet unter www.kultur-in-ebersberg.de, unter Tel. (0 80 92) 2 55 92 05 oder in der Vorverkaufsstelle im Foyer des alten speichers reserviert werden. Die Veranstaltung beginnt um 20.30 Uhr, das Haus öffnet um 19.30 Uhr.red

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayerns Biergartenkultur beginnt
Bayerns Biergartenkultur beginnt
„Gankino Circus“ im Livestream des alten kinos
„Gankino Circus“ im Livestream des alten kinos
Musikschule: Aufwachsen mit Musik
Musikschule: Aufwachsen mit Musik
Schon wieder brennt es in Steinhöring
Schon wieder brennt es in Steinhöring

Kommentare