Bausteine zum Infektionsschutz in der Kita leisten 

Doris Rauscher: „Elterngebühren rückerstatten“

Kleinkinder waschen sich in der Kita die Hände.
+
Kinder müssen früh lernen, wie sich sich vor Bakterien und Viren schützen.

MdL Doris Rauscher fordert Bausteine zum Infektionsschutz in der Kita, Elterngebühren rückerstatten und FFP2-Masken ausgeben und Schnelltest-Strategie auflegen.

Die Ebersberger SPD-Landtagsabgeordnete Doris Rauscher fordert in einem Schreiben an Ministerpräsident Markus Söder und Sozialministerin Carolina Trautner die Rückerstattung der Elterngebühren, wenn die Kinder die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen nicht oder nur anteilig in Anspruch nehmen: „Wenn Eltern freiwillig auf die Kinderbetreuung in Kita und Hort, bei Tagespflegepersonen oder in der Mittagesbetreuung verzichten, sollen sie dafür nicht auch noch zahlen müssen. Wer einen Beitrag zur Kontaktreduzierung und damit zum Infektionsschutz leistet, muss dafür wenigstens bei den Elterngebühren entlastet werden!“

Die Notbetreuung in Kindertagesstätten ist derzeit offen für alle mit der Folge, dass die Gruppen oft sehr voll sind. „Viele Eltern bringen ihre Kinder natürlich in die Betreuung, weil sie bezahlt haben. Eine Erstattung der Gebühren wäre aus meiner Sicht deshalb ein guter Beitrag zum Infektionsschutz – für die Familien, für die Kitas, aber auch für die Gesellschaft an sich“, betont Doris Rauscher, die als gelernte Erzieherin selbst lange Jahre im Bereich der Kindertagesbetreuung gearbeitet hat. „Wichtig ist mir dabei aber auch, dass die Träger und Kommunen nicht wie vergangenes Jahr auf den Kosten sitzen bleiben. Ich erwartet daher eine klare Zusicherung für Eltern und Kitas, schließlich sind die Schließungen mit Notbetreuung mittlerweile schon wieder deutlich länger angeordnet als ursprünglich kommuniziert!“

Neben einer Rückerstattung von Elterngebühren als Baustein für mehr Infektionsschutz in der Kindertagesbetreuung fordert Doris Rauscher auch verstärkte Bemühungen des Freistaats, um das Kita-Personal vor einer Corona-Infektion zu schützen: „FFP2-Masken für alle Beschäftigten und die Kostenübernahme für regelmäßige Schnelltests in den Kitas sind längst überfällig. Erzieherinnen und Erzieher können sich nicht wie andere Berufsgruppen vor dem Virus schützen – deshalb muss der Staat sie mit Schutzkleidung ausstatten und ihnen die Möglichkeit geben, die Sicherheit durch Tests zu erhöhen“, fordert die Sozialpolitikerin. red

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Biathletin Franziska Preuß erhält die Albachinger Bürgermedaille
Biathletin Franziska Preuß erhält die Albachinger Bürgermedaille

Kommentare