1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Ebersberger Goldbläser

Erstellt:

Kommentare

null
Aktiv und erfolgreich: Die Ebersberger Jagdhornbläser © Foto: privat

Jagdhornblasen ist lebendiger denn je. Und die Ebersberger Gruppe ist darin besonders erfolgreich – wie sie zuletzt beim Bayerischen Jagdhornbläsertag in Mittelfranken unter Beweis stellen

Ebersberg – Die Ebersberger Jagdhornbläser haben ihre Erfolgsserie auf dem Bayerischen Jagdhornbläsertag in Dinkelsbühl fortgesetzt und wiederum Gold gewonnen. Damit gehören die Ebersberger Bläser unter Leitung von Hornmeister Otto Bernhard zu den zehn besten Jagdhornblä- sergruppen Bayerns. Dazu sagt Otto Bernhard: „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung, die Platzierung der vergangenen Jahre konnte sogar noch deutlich verbessert werden. Unsere intensive Vorbereitung wurde belohnt, allen Bläsern danke ich für Ihren Einsatz.“ 

Der Bläsertag mit Gruppen aus ganz Bayern hat gezeigt, dass die jahrhundertealte Tradition des Jagdhornblasens lebendiger denn je ist. Früher waren die Jagdsignale - geblasen mit dem Horn - oft die einzige Verständigungsmöglichkeit unter Jägern während der Jagd über größere Entfernungen hinweg. Mit der Zeit hat sich daraus aber ein eigenständiges konzertantes Musikfach entwickelt. Aber auch heute noch werden Jagdhörner zum Beispiel auf Treibjagden eingesetzt zur Kommunikation unter den Jä- gern - schließlich ist man vom Empfang oder dem Akkuladezustand des Handys unabhängig.

Darüber hinaus zeigen die Ebersberger Bläser ihr Können auch bei öffentlichen Auftritten zum Beispiel bei Hubertusmessen oder der Grafinger Leonhardifahrt. Konrad Metzger, 1. Vorsitzender der Kreisgruppe Ebersberg im Landesjagdverband Bayern, sagt: „ Wir sind froh, dass wir so eine aktive und erfolgreiche Bläsertruppe im Landkreis haben und freuen uns, dass die alten Tradition des Jagdhornblasens fortgesetzt wird.“ red

Auch interessant

Kommentare