Wer hatte den schönsten Wagen?

Ebersberger Zugprämierung

+
Eine Bühne voller Sieger mit dem Präsidenten der Ebersberger Faschings Gesellschaft.

24 närrische Gruppen stellten sich der Jury

Ebersberg – Quasi als Auftakt zur närrischen Saison findet in Ebersberg an nobler Stelle im ‚alten kino‘ die Prämierung der Teilnehmer des närrischen Umzugs vom Vorjahr statt. In einem qualitativ hochwertigen Film (auch als CD erhältlich) zog das letztjährige Ereignis des Faschingsdienstags an Teilnehmern und Gästen vorbei.„Wir honorieren heuer die Fuß- und Wagengruppen getrennt“ war die Ansage seitens der Ebersberger Faschingsgesellschaft – im Klartext es gibt insgesamt sechs Stockerl-Plätze – und da fand sich so mancher wieder, der auch im vergangenen Jahr droben war. Ebersberg Bürgermeister Walter Brilmayer hatte für die ersten Preise 100, die zweiten 75 und die dritten mit 50 Euro dotiert. Sein Stellvertreter und Jurymitglied Toni Ried gab die Sieger bekannt. Diese erhielten neben dem Preis die neue Ebersberger Faschingsplakette 2015 von Armin Dachgruber, seines Zeichens erfahrener Präsident der Ebersberger Faschingsgesellschaft.Mit „Ritter und so“ kämpfte sich die Burschengemeinschaft Pastetten auf den ersten Platz der Wagengruppen, gefolgt von der „Kreidler-Alm“ mit Martin Lohmeyer und Michael Wiefarn von den Ebersberger Trachtler und dem Stopslclub Tulling, wo das Team um Robert Hundschell mit ihrem Thema „Königin Elisabeth von Sensau/England“ sich Lorbeeren erwarb. Mit Claudia Rester und Marianne Schmid holte sich der närrische Anger aus Pfaffing den ersten Preis gefolgt von den Gaudi Bixen aus Bruck mit ihren Froschkostümen, in denen sich Martina Dengl und Sabrina Koller durch Ebersberg bewegten. Grün blieb es auch auf Platz drei, wo das Partnerschaftskomitee Ebersberg als Marsmännchen landete.Mexikanisch soll sich der Gaudiwurm im Fasching durch die Stadt bewegen. Eifrig wird bereits an den Motiv-Wagen die zwei bis drei geschossig fahren gebaut und an den Kostümen der Fußgruppen genäht. Faschingstermine in Ebersberg: 12. Februar: ab 14 Uhr Kinderfasching auf dem Volksfestplatz14. Februar: ab 20 Uhr schwarz/weiß Ball der Stadt im alten Speicher und Faschingsball der Soldaten und Kriegerkameradschaft in der Kugler Alm17. Februar: ab 13.30 Uhr auf dem Marienplatz; 14 Uhr Umzug und zum Kehraus will man heuer in den alten speicher.ar

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Radlautobahn zum Ostbahnhof: Großer Wurf oder Salamitaktik?
Radlautobahn zum Ostbahnhof: Großer Wurf oder Salamitaktik?
Der Maibaum und seine Geschichte: Die schwärzeste Zeit
Der Maibaum und seine Geschichte: Die schwärzeste Zeit

Kommentare