Blumen für die Blumenfee

Edeltraud Fischer als Mesnerin verabschiedet

+
Sonst kümmert sie sich um den Blumenschmuck in der Kirche, zum Abschied bekam sie selbst Blumen geschenkt.

Vor allem für ihren Blumenschmuck wurde sie in „Maria Königin“ stets gerühmt

Baldham – Abschied in „Maria Königin“: Nach über einem Jahrzehnt wurde die frühere Mesnerin Edeltraud Fischer in den Ruhestand verabschiedet.Im Januar 2003 hatte sie ihren Dienst angetreten und seither nicht nur bei Dekan Thomas Kratochvil vor allem mit drei Eigenschaften einen tiefen Eindruck hinterlassen: „Da ist zunächst einmal Ihre große Kenntnis der Liturgie, Ihr tiefer Glaube, der die gemeinsame Arbeit sehr erleichterte“, so der Pfarrer. Darüber hinaus habe Fischer ein sehr gutes Gespür für die Gemeinde gehabt und eine gute Hand dafür, Talente und Berufungen zu entdecken. Viele ehrenamtliche Helfer der Pfarrei seien von Fischer aufgespürt worden. „Und dann ist da noch Ihre ganz besondere Gabe bei der Gestaltung unseres Blumenschmucks in der Kirche“, lobte Kratochvil weiter. Zum Glück bleibt diese Gabe der Kirche erhalten, denn auch wenn Fischer schon im vergangenen Jahr ihr Amt als Mesnerin an ihren Nachfolger Albert Fleischmann übergeben hatte, so will sie sich doch auch weiterhin um die florale Dekoration der Kirche kümmern und als Aushilfe zur Verfügung stehen. Auch dem Liturgiekreis und der Runde der Kommunionhelfer gehört sie weiterhin an. Dennoch war Fischer bei ihrer Verabschiedung sichtlich gerührt, vor allem bei den Dankesworten der Ministranten, die verrieten, was die bisherige Mesnerin für sie so unentbehrlich machte: „Sie haben mit Ihren Notfalltropfen so manche drohende Ohnmacht verhindert, unsere Gewänder in Schuss gehalten und nach den Gottesdiensten immer Süßigkeiten für uns parat gehabt.“Die Ministranten seien für sie ein wenig wie eigene Kinder gewesen, verriet Fischer sichtlich bewegt in ihrer Dankesrede. So manchen kleinen Zwerg hat sie im Laufe der Jahre zum Erwachsenen heranwachsen sehen.Für ihr leibliches und seelisches Wohl bekam Fischer zum Abschied einen großen Geschenkkorb und einen Gutschein für Exerzitien auf der Fraueninsel, einen Blumenstrauß und ein Ständchen von der ganzen Pfarrgemeinde. Denn zufällig war der Tag ihrer Verabschiedung zugleich auch ihr 67. Geburtstag.se

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Stiftung Eliteförderung vergibt Preise
Stiftung Eliteförderung vergibt Preise
Konservierung des Heiligen Grabes in Frauenneuharting
Konservierung des Heiligen Grabes in Frauenneuharting
Fridays-For-Future Wie wichtig ist die Bewegung für den Klimaschutz?
Fridays-For-Future Wie wichtig ist die Bewegung für den Klimaschutz?

Kommentare