EHC Klostersee

Torhüter Gräubig spielt Saison in Rostock zu Ende

EHC Klostersee Torhüter Dominik Gräubig
+
Dominik Gräubig möchte in der nächsten Saison wieder für den EHC Klostersee das Tor hüten

Eine Wiederaufnahme der Eishockey-Bayernliga-Saison ist wohl unrealistisch. Goalie Dominik Gräubig möchte die Saison beim EC-Rostock zu Ende spielen

Grafing - Weiterhin ist nicht klar, wann es für den EHC Klostersee zurück auf das Eis geht. Durch den aktuellen Lockdown in der Corona-Pandemie sind die Grafinger Rot-Weißen bis vorerst noch Mitte Februar zum „Aussetzen“ gezwungen. Trainer Dominik Quinlan glaubt eher nicht, dass es nach dann bereits dreieinhalb Monaten Ausstand schon weitergehen kann: „Ich hoffe es natürlich, denke aber eher, dass es Anfang März werden wird, bis wir wieder zurück ins Training dürfen.“

Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs noch in der Saison 2020/21 ist nicht nur für den Headcoach der Rot-Weißen daher kaum mehr ein Thema. „Ich glaube nicht, dass es in der Bayernliga in dieser Spielrunde noch weitergeht, ich will aber spielen“, sagt Torhüter Dominik Gräubig, der deshalb die restlichen Saisonwochen wohl beim Nord-Oberligisten Rostocker EC „Piranhas“ verbringen wird. Vor dem endgültig feststehenden Wechsel des 25-jährigen Goalies steht ein fünftägiges Trainings-Tryout beim Drittligisten an der Ostsee.

Zur nächsten Saison, so Gräubig, wolle er dann wieder zum EHC zurückkommen. Bei den Klosterseer Verantwortlichen sieht man die Spielpraxis für die „Nummer Eins“ positiv. „Wir freuen uns für ihn und sind uns sicher, dass er sich auch im Drittliga-Bereich durchsetzen und dort mit seinen Stärken ein sicherer Rückhalt für sein Team sein kann“, erklärte EHC-Trainer Quinlan, bei dem Gräubig wie auch bei Präsident Sascha Kaefer und Sportwart Max Kreitmaier vorab das „ok“ für den Wechsel eingeholt hatte.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare