1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Entscheidung am nächsten Wochenende

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stürmer Philipp Quinlan vom EHC Klostersee
Stürmer Philipp Quinlan vom EHC Klostersee trifft beim Penaltyschießen in Amberg als einziger. Davor blieb die Partie 65 Minuten lang torlos. © EHC

Der EHC Klostersee hat am Wochenende die Tabellenführung in der Bayernliga-Aufstiegsrunde behauptet

Grafing – Mit zwei Siegen und dabei fünf von sechs möglichen Punkten konnte der EHC Klostersee die Tabellenführung in der Bayernliga-Aufstiegsrunde behaupten. Der rundum souveränen Performance beim 8:2 zuhause gegen den Gast aus dem Allgäu folgte die taktisch-defensiv einwandfreie Vorstellung bei den Amberg Wild Lions. In der Oberpfalz sicherten sich die Grafinger nach 65 torlosen, aber durchaus unterhaltsamen Minuten im Penaltyschießen.

Umso höher sind die starken Auftritte einzuschätzen, mussten neben zwei gestandenen Abwehrkräften (Johannes Kroner – Kahnbeinbruch; Marinus Kritzenberger – beruflich verhindert) mit Raphael Kaefer auch der Dreh- und Angelpunkt der ersten Angriffsreihe und zusätzlich noch Christian Hummer und Lynnden Pastachak ersetzt werden. Stürmer Kaefer zog sich bei einem geblockten Schuss im Heimspiel gegen Waldkraiburg einen Bruch des Mittelfußknochens zu, wie sich Anfang letzter Woche herausgestellt hatte. Nach dem Stand der Dinge dürfte die Saison für ihn damit vorzeitig beendet sein.

Nachdem den Klosterseern die Teilnahme an der K.O.-Runde nicht mehr zu nehmen ist, geht es in den noch anstehenden Aufgaben darum, sich dazu eine möglichst gute Ausgangsposition zu schaffen. Im Heimspiel am Freitagabend (20 Uhr) gegen die Schongau Mammuts geht es gegen einen möglichen Gegner im Playoff-Halbfinale. Die Gäste sind noch heiß im Rennen um die Ränge drei und vier. Am Sonntag auswärts beim TEV Miesbach (18 Uhr) wird die Entscheidung über die Vergabe von Platz eins und zwei in der oberen Zwischenrunde fallen.

tim

Auch interessant

Kommentare