Ein Rückblick: das war heuer los in Grafing

Christian Bauer
+
Christian Bauer

Christian Bauer wechselte von der Kämmerei ins Büro des Bürgermeisters

„Ganz unproblematisch“ war sein Umzug von der Kämmerei in der Rathausgasse an den Marktplatz ins Bürgermeister-Büro, betonte Grafings neuer Bürgermeister. Christian Bauer muss nun Zahlenreihen gegen Texte auswechseln. Doch seine To-Do-Listen sind noch immer tabellenartig und in Kombination mit Zahlen gefasst. Ein großer Wandbildschirm war die Neuanschaffung für sein Bürgermeisterbüro.

In der Stichwahl setzte Christian Bauer sich gegen die Amtsinhaberin Angelika Obermayr durch. Zu Bürgermeister Bauers ersten öffentlichen Terminen gehörte nicht das obligatorische Maibaum-Aufstellen oder das Anzapfen auf dem Granddauer Volksfest, was beides corona-bedingt nicht stattfand, sondern seine Vereidigung als Bürgermeister unter freiem Himmel vor der Grafinger Stadthalle. Somit war sichergestellt, dass viele Bürger der Zeremonie folgen konnten. Stadtratssitzung gehörten bereits seit Jahren zu seinem Berufsalltag.

Spärlich und der Pandemie geschuldet waren seine öffentlichen Termine ohne Publikum, so die offiziellen Eröffnungen der neuen Kindertageseinrichtungen in Oberelkofen und am Dobelwald. Auch in der Elisabeth-Kindertagesstätte zog mit dem Legen von Dränagen ein neues, wesentlich trockeneres Lebensgefühl ein. Kurzfristig wurde so mancher Kindergummistiefel zum Blumenbehälter mal umfunktioniert. Das Foto davon erhielt Bauer als Dankeschön. Der Kontakt zum Bürger erfolgt meist über E-Mail oder auch das Telefon. Zur Erläuterung seiner nächsten Aktion, dem Abwenden von innerstädtischem Hochwasser, nutzt Bauer gerne seine Neuanschaffung. Unterschiedliche Karten zeigen die einzelnen Wasserläufe in Grafing.

Und diese sind nicht wenige. Teilweise fließen die Bäche an der Oberfläche, teils sind sie verrohrt. Damit das Wasser letztendlich als Zusammenfluss von Urtelbach und Wieshamer Bach und damit zur Attel kommt, muss ein regelmäßiger, aber auch beachtlicher Reinigungsaufwand der Bachläufe betrieben werden.

Die Übernahme der Trägerschaft der Mittagsbetreuung vom Verein zur Förderung der Grundschule Grafing war mit einem erheblichen Verwaltungsaufwand verbunden. Zwar sicherte die Stadt als neuer Träger den rund 140 Kindern ihren Platz in der „MiBe“ zu, doch war ihre erneute Anmeldung dafür nötig. Ebenso wechselte der Arbeitgeber des Betreuungsteams, das nun zum Personal der Stadt gehört. Eine weitere Änderung findet im Seniorenbereich statt. Bisher war die Stiftung Seniorenhaus Grafing bei der Pflegestern GmbH der Vertreter des Grafinger Seniorenhauses. Nun übernimmt die Stadt Grafing diese Funktion und Verpflichtung. Für Bürgermeister Christian Bauer bedeutet dies keine Änderung, da er den Vorsitz in der Stiftung Seniorenhaus Grafing führte. Die Stiftung ist ein Zusammenschluss von Förderwerk Senioren Wohn- und Pflegeheim und der Stadt. - ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Mehrere betrügerische Anrufe durch „falsche Polizeibeamte“
Mehrere betrügerische Anrufe durch „falsche Polizeibeamte“
15-km-Regel tritt im Landkreis Ebersberg in Kraft
15-km-Regel tritt im Landkreis Ebersberg in Kraft
Start für die Sicherheitswacht in Vaterstetten
Start für die Sicherheitswacht in Vaterstetten

Kommentare