1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Eingekesselt

Erstellt:

Kommentare

null
Diese Baustelle sorgt für Verwirrung © Foto: Kees

Anwohner wissen nicht, wie sie fahren sollen

Steinhöring – Will man von Steinhöring aus Richtung Abersdorf, so ist derzeit eine Umleitung eingerichtet, denn die Kreisstraße EBE 20 zwischen Steinhöring und Helletsgaden wird derzeit saniert. Folgt man dieser Umleitung, so landet man allerdings in einer Sackgasse. 

Den westlichen Teil des Dorfes kann man noch erreichen, doch auf die östliche Seite kommt man nicht mehr. Auf der Straße die man überqueren müsste sind Bauarbeiter. „Wir versuchen die Situation für die Anlieger so erträglich wie möglich zu machen,“ erklärte einst Matthias Kreuz, zuständiger Abteilungsleiter beim Staatlichen Bauamt Rosenheim. Doch die Anwohner wissen nicht, wie sie fahren sollen. Versucht man, von der östlichen Seite des Dorfes nach Steinhöring zu kommen, so geht das nur über einen großen Umweg über Tulling. Im Vorfeld der Straßensanierung, so war einst die Rede, sollte der Kreuzungsausbau samt Querungshilfe vom Bachkramerweg über die EBE 20 nach Steinhöring gebaut werden. Diese Baumaßnahmen sind allerdings längst nicht abgeschlossen. Sackgasse also auch hier. 

Dass die EBE 20 während der Bauarbeiten mit Ausnahme der Asphaltierungsphase halbseitig befahrbar bleibt, wie es Bürgermeister Alois Hofstetter einst darstellte, hat sich inzwischen als irrtümlich erwiesen. Wäre alles nicht so schlimm, würde man Umwege ausweisen und die Anwohner informieren. Von einem Infoblatt war sogar einmal die Rede, angekommen ist es jedoch nicht, zumindest nicht bei Bewohnern der Burgstrasse und des Buchenwegs. Was machen eigentlich Anwohner, die direkt an der EBE 20 wohnen? Einem, der versuchte zu fahren, schob sich ein Bagger in den Weg. Kees

Auch interessant

Kommentare