1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

„Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ kommt auch nach Grafing

Erstellt:

Kommentare

PantherMedia B50769475
Die Beratung der EUTB findet in Zukunft auch in Grafing statt. © Foto: PantherMedia / DenysKuvaiev

Die „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ in Markt Schwaben berät Menschen mit Behinderung und deren Angehörige. Jetzt gibt es das Angebot auch in Grafing

Markt Schwaben/Grafing – „Unser Sohn hat starke Probleme beim Sehen. Jetzt kommt er in die Schule. Kann er in einer Regelschule unterrichtet werden? Wer zahlt die Kosten fürspezielle Geräte? Oder geht er doch besser auf eine Schule für Sehbehinderte?“ „Nach einem sechswöchigen Aufenthalt in einem psychiatrischen Krankenhaus bin ich noch nicht stabil genug, um mit meinem Alltag zurechtzukommen. Hilft es mir, einen Behindertenausweis zu beantragen und wie geht das überhaupt?“ Mit solchen und ähnlichen Problemen sehen sich Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen häufig konfrontiert. Hier setzt das Beratungsangebot der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ (EUTB) an. 

Eigenverantwortung und individuelle Lebensplanung sollen gestärkt werden

 Unabhängig von den Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen, berät die EUTB in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe.

Das Beratungsangebot richtet sich an Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen und deren Angehörige. Insbesondere auch psychische Erkrankte können sich an die EUTB im Büro Markt Schwaben wenden. Aufgabe der EUTB ist es vor allem, die Eigenverantwortung, individuelle Lebensplanung und Selbstbestimmung der Ratsuchenden zu stärken. Ein zentraler Bestandteil der Arbeit in der EUTB ist die Beratung auf Augenhöhe durch Menschen mit ähnlichem Erfahrungshintergrund. Das Team in Markt Schwaben hat Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen, Sehbehinderungen und körperlichen Einschränkungen. 

Gefördert wird die EUTB durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes. Dazu die EUTB-Berater in Markt Schwaben: „Wir freuen uns, dass der Gesetzgeber damit die Selbsthilfe anerkennt und die Beratung durch Peers, das heißt Betroffene beraten Betroffene, weiter auf den Weg bringt.“ Besonders wichtig ist den Berater außerdem, dass sich jeder an sie wenden kann – egal ob er selbst oder eine Person im Freundes- und Verwandtenkreis von einer Behinderung betroffen ist. Bislang wird die Beratung vor Ort im Büro Markt Schwaben angeboten. Um die Wege der Ratsuchenden zu verringern, wird ab Montag, 26. November, in den Räumen des Familienund BürgerZentrums Grafing, Münchner Straße 12, in Grafing eine Sprechzeit angeboten. Diese soll regelmäßig aller 14-Tage montags von 15 bis 17 Uhr stattfinden.

 Kontakt 

Die EUTB im Büro Markt Schwaben am Marktplatz 28 ist persönlich, telefonisch unter (0 81 21) 88 30 oder per E-Mail an eutb.ono@ospe-ev.de. zu erreichen red

Auch interessant

Kommentare