Neue Fahrzeughalle eingeweiht

FFW Neufarn: Ein Schaufenster für die Feuerwehr

+
Zum Einzug ins neue Spitzenhaus von Architekt Alexander Grund (3.v.li.) gab’s von Bürgermeister Leonhard Spitzauer (4.v.r.) einen gebackenen Schlüssel für den Neufarner Kommandanten Andreas Garhammer.

Die neue Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Neufarn ist fertig. Die offizielle Einweihung findet erst nächstes Jahr statt.

Vaterstetten/Neufarn – Die große Glasfront lädt geradezu zum Gucken ein. Vergleichbar mit einem riesigen Schaufenster präsentiert die Freiwillige Feuerwehr Neufarn neuerdings ihre roten Einsatzfahrzeuge. „Wer hier vorbeikommt, kann den Zweck des Gebäudes auf den ersten Blick erkennen“, erklärte Bürgermeister Leonhard Spitzauer bei der symbolischen Schlüsselübergabe. Corona-bedingt fand sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Eine großformatige Eckverglasung der neuen, 67 Quadratmeter großen Halle stellt nicht nur das Fahrzeugfahrzeug, sondern quasi die gesamte ehrenamtliche Feuerwehr ins Schaufenster. Durch die Lage des Gebäudes am Ortsrand ergibt sich zudem eine gewisse Fernwirkung. Die ansprechende Architektur des Anbaus stammt von dem Weißenfelder Architekten Alexander Grund. Der neue Gebäudeteil wurde optisch mit einer Holzverschalung vom Altbau abgesetzt. Ganz bewusst wurde er als Flachdachbau errichtet. So entstand ein weiteres Highlight: Eine etwa 60 Quadratmeter große Dachterrasse mit Süd-Westausrichtung, die auch einen guten Überblick über Neufarn ermöglicht. Die restliche Dachfläche über der Fahrzeughalle wird zur Photovoltaik-Nutzung verwendet.

Das Bestandsgebäude wurde ebenfalls saniert und umgebaut. Dadurch entstanden neben der den aktuellsten Vorschriften entsprechenden Fahrzeughalle großzügigere Umkleiden, eine Stiefel-Waschanlage, einen Trockenraum für Einsatzkleidung, Räume fürs Equipment sowie Lagerflä- chen. Die über der Feuerwehr liegende Wohnung mit circa 80 Quadratmetern Nutzfläche wurde komplett entkernt und zu Stüberl und Aufenthaltsraum umgebaut. Durch die Umnutzung des Dachgeschosses haben auch andere Neufarner Vereine wie zum Beispiel die Maibaumfreunde und der Kameradschaftsverein ein Vereinsheim erhalten. „Mir war es wichtig, nicht nur für die Feuerwehr ein Heim zu schaffen in diesem man sich wohlfühlen kann“, so Feuerwehr-Kommandant Andreas Garhammer. Erweiterung und Umbau haben rund eine Million Euro gekostet. Mitte März letzten Jahres war der Spatenstich dazu. Auslöser für die Baumaßnahme waren die steigenden Anforderungen und Vorgaben an die Feuerwehr, nicht zuletzt durch die neuen Gewerbegebiete in Parsdorf. Das vor drei Jahren beschaffte Löschgruppenfahrzeug der Neufarner war in der alten Fahrzeughalle viel zu eng untergestellt. 

Nun sind die Neufarner Floriansjünger, die bei Übungen und Einsätzen oft überörtlich mit anderen Feuerwehren eng zusammenarbeiten, auch bei ihrem Gerätehaus auf den neuesten Stand. In Neufarn gibt es insgesamt 34 aktive Floriansjünger, darunter eine Jugendgruppe. Bürgermeister Leonhard Spitzauer, selbst Feuerwehrkommandant, will diese ehrenamtliche Arbeit in der Gemeinde Vaterstetten nach Kräften unterstützen. Ein großes Einweihungsfest soll im nächsten Jahr stattfinden, wenn hoffentlich alle Corona-Beschränkungen wieder aufgehoben wurden. die

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

EHC Klostersee: Bobby Wren skort weiter
EHC Klostersee: Bobby Wren skort weiter
Virus zeigt sich wieder im Landkreis Ebersberg
Virus zeigt sich wieder im Landkreis Ebersberg
Grafinger Stadtrat lehnt Streamen der Sitzungen ab
Grafinger Stadtrat lehnt Streamen der Sitzungen ab
Grafing: Parkgebühren stützen die Stadtkasse
Grafing: Parkgebühren stützen die Stadtkasse

Kommentare