Orange beleuchtetes Rathaus in Ebersberg

Ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen 

Orange beleuchtetes Rathaus in Ebersberg mit Menschen von Frauennotruf, die gegen Gewalt an Frauen demonstrieren
+
Auch Ebersbergs Bürgermeister Uli Proske sowie Landratsstellvertreterin Elisabeth Platzer zeigten Flagge gegen Gewalt und für Menschenrechte.

Weltweit wurde gestern ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Hierzu wurden Gebäude Orange beleuchtet - auch in Ebersberg

Landkreis – Gegen Abend erstrahlt das Ebersberger Rathaus in orangefarbenem Licht. Aber nicht nur dort sollte auf den „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ aufmerksam gemacht werden. Auch die katholische Kirche, die Gemeinde Forstinning, das katholische Kreis-Bildungswerk sowie die beiden Landtagsabgeordneten Doris Rauscher (SPD) Thomas Huber (CSU) haben sich der Aktion angeschlossen und ihre Büros in orangefarbenes Licht getaucht. Mit dieser Aktion soll ein sichtbares Zeichen gegen die Gewalt gegenüber Frauen gesetzt werden.

„Die Farbe Orange steht dabei für eine hellere Zukunft und Gewaltfreiheit“, berichtete Angela Rupp, Geschäftsführerin des Vereins Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg, bekannt als Frauennotruf. Im vergangenen Jahr wurden allein in Deutschland 117 Frauen durch ihre Partner oder Expartner getötet. Auch wenn der Freistaat und der Landkreis Ebersberg die Arbeit von Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg teilweise finanziell unterstützt, so bedarf es doch das Engagement aller, um Frauen und Mädchen gleichermaßen Unterstützung und Schutz zu ermöglichen und auch unbürokratisch weiter zu helfen. „Wir brauchen Wohnungen, um den Frauen ein eigenständiges und gewaltfreies Leben zu ermöglichen! Trennung ist nur möglich, wenn es finanzierbare Wohnungen gibt. Und wir brauchen für den Frauennotruf finanzielle Unterstützung, um unsere Arbeit machen zu können. Wir sind auf Spenden angewiesen, um unseren Eigenanteil aufbringen zu können“. Wer den Frauennotruf unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende auf das Konto der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg IBAN: DE 40 7025 0150 0028 6340 20. a

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
15-km-Regel tritt im Landkreis Ebersberg in Kraft
15-km-Regel tritt im Landkreis Ebersberg in Kraft
Mehrere betrügerische Anrufe durch „falsche Polizeibeamte“
Mehrere betrügerische Anrufe durch „falsche Polizeibeamte“
Start für die Sicherheitswacht in Vaterstetten
Start für die Sicherheitswacht in Vaterstetten

Kommentare