Positiver Rückblick auf Nachtflohmarkt

Zufriedene Marktweiber, glückliche Wasserwachtler

+
Sonja und Hans Reiser, Friedrich König, Tim Große Middeldorf, Jacob König, Lukas Seliger und Rita König von der Glonner Wasserwacht freuen sich über eine Spende des „Glonner Nachtflohmarkt e.V.“, vertreten durch Suzanne Raehmel-Haberecht, Tanja Bog und Elisabeth Tuschter (v.l.), Claudia Hess und Brigitte Musché (v.r.).

Die Organisatoren blicken trotz erhöhter Sicherheitsbestimmungen positiv auf den Glonner Nachtflohmarkt 2017 zurück. Auch die Wasserwacht freut sich: Mit dem Gewinn wurde ein Defibrillator angeschafft.

Glonn – Glückliche Gesichter gab es nach dem vergangenen Glonner Nachtflohmarkt – nicht nur bei den zahllosen Besuchern und den fast 200 Standlern, die einen lauen Sommerabend bei fetziger Musik und hervorragender Bewirtung genossen hatten. Auch die Organisatorinnen zeigten sich erleichtert und hochzufrieden über die vielen positiven Rückmeldungen, die trotz der veränderten „Marktlage“ bei ihnen eingegangen waren. 

Wegen erhöhter Sicherheitsbestimmungen für Großveranstaltungen war kurzfristig eine komplette Umgestaltung der Marktfläche erforderlich geworden, was zu erheblichen organisatorischen Problemen für die „Marktweiber“ geführt hatte. Nur das schnelle, unkomplizierte Entgegenkommen von Herrn Riedl, dem Leiter des Raiffeisen-Lagerhauses, machte es möglich, die entsprechenden Flächen zur Verfügung zu stellen. Durch seinen Einsatz und durch die tatkräftige Mithilfe von Bürgermeister Josef Oswald und der Marktgemeinde Glonn konnte dieser 17. Glonner Nachtflohmarkt überhaupt stattfinden. 

Sofern alle Beteiligten einverstanden sind, soll das neue Konzept auf jeden Fall beibehalten werden, so die einhellige Meinung bei den „Marktweibern“. Die haben sich jedenfalls schon daran gemacht, die Einteilung der Stände zu optimieren und sie noch besser an das Gelände anzupassen, damit ihnen „ihre“ Standler auch im nächsten Jahr die Treue halten. Auch der Vorstand der Glonner Wasserwacht kann sich freuen: Mit der diesjährigen Spende des Vereins „Glonner Nachtflohmarkt e.V.“ konnte ein eigener Defibrillator sowie ein Megaphon für den Kastensee angeschafft werden. Außerhalb der Badesaison wird der Defi für die Öffentlichkeit zugänglich in Glonn untergebracht werden. Das bereits im Glonner Hallenbad installierte Gerät verbleibt nun ganzjährig dort, was auch von der Schule begrüßt wird. Damit möchte der Verein sein Ziel weiterverfolgen, soziale Projekte in Glonn zu fördern. red

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Marlene I. – Schneider II.
Marlene I. – Schneider II.
Reise in die Vergangenheit
Reise in die Vergangenheit
„Verantwortung übernehmen! Demokratie schützen!“
„Verantwortung übernehmen! Demokratie schützen!“
Bei der FTO wird nachgebessert
Bei der FTO wird nachgebessert

Kommentare