Semesterthema der vhs Grafing

Die vhs Grafing betrachtet Indien

+
Für das Zusammentragen und Durchführen des vhs-Programms stehen: (v.li.) Paul Broß, Martina Eglauer, Zweckverbandsvorsitzende Angelika Obermayr, Nadine Mafke und Franz Bader.

Das aktuelle Semesterthema der vhs Grafing gehört Iniden – einst Hochkultur und heute die zweitgrößte Bevölkerung der Welt

Grafing – In wenigen Jahren sollen in Indien mehr Menschen leben als derzeit in China. Indien gehört zu den frühen Hochkulturen der Welt. Hier soll die Null entwickelt worden sein, die Zahl, ohne die ein Dezimalsystem gar nicht denkbar wäre. 

Dies sind alles Gründe, weshalb sich die vhs Grafing für dieses Semesterthema entschieden hat“, erklärte vhs-Leiterin Dr. Martina Eglauer. „Indien – von Küste zu Küste“ heißt die Auftaktveranstaltung, in der Andreas Pröve am 5. März im ‚alten kino‘ seine bunte Bildreportage über das Land zeigt. Im Ebersberger vhs-Gebäude tauchen die Besucher am 13. März in Indiens Vielfalt ein, erleben die Vernissage zur „Indischen Götterwelten“, durch die Eva-Maria Glasbrenner fachkundig das Publikum führen wird; zudem werden indische Tanzvorführungen geboten und indisches Fingerfood gereicht. 

Mit 50 verschiedenen Angeboten erweist sich das Yoga-Angebot im Gesundheitsbereich als besonders vielfältig. Einige der Vorträge zum Semesterthema „Indien“ können auch mit der vhs-Vortragskarte zum Vorzugspreis von 18 Euro besucht werden. Insgesamt stehen 34 Veranstaltungen auf der Vortragskarte. Vhs-Leiterin Eglauer empfiehlt, sich dennoch einen Platz für die Vorträge reservieren zu lassen, um später trotz Eintrittsberechtigung nicht vor der Türe stehen zu müssen. Die junge vhs bietet in diesem Semester am 28. Februar den MINT-Day. Hier können die 14-jährigen in den Faschingsferien den Simulations-Ingenieuren bei Cadfem im Berufsalltag über die Schultern schauen. 

Das Studium Generale erfreut sich großer Beliebtheit und hat für Quereinsteigern noch einige Plätze frei. Das Nachfragen lohnt sich. Im Bereich Politik und Gesellschaft befasst sich am 11. März die Nahost-Expertin Karin Leukefeld in „Syrien – verbranntes Land“ mit der Historie des Landes, der aktuellen Situation und der Frage wie man in Zukunft damit umgehen könnte. „Schluss mit dem täglichen Weltuntergang“, erklärt Maren Urner am 25. März. Sie informiert, „wie wir uns gegen die digitale Vermüllung unseres Gehirns wehren und vor lauter News die Nachrichten übersehen können“. 

Am 23. April befasst sich Paul Broß in Grafing mit indischer Mathematik, Astronomie und Astrologie. Die Mathematik wurde nicht erfunden, sondern gefunden, sagt Broß. Die Mathematik hat sich in den frühen Hochkulturen unterschiedlich entwickelt. Er zeigt auf, wie die Null entwickelt wurde und nach Europa kam. Jodeln kann man heuer am Klostersee erlernen. Die Freunde der Kreativnacht im vergangenen Jahr bekommen in diesem Semester für jedes der dort angebotenen Themen eine eigene Veranstaltung geboten. 

Vielschichtig ist das vhs-Gesundheitsangebot. Jeder kann unterwww.vhs-grafing.de seinen Wunschkurs zum Wohlbefinden sich aussuchen. Dass im Kochbereich indische Küche – mit einer dem europäischen Gaumen angepassten Schärfe – geboten wird, versteht sich von selbst. Neben den bekannten, lang- und kurzzeitigen Sprachangeboten erfährt der vhs-Teilnehmer auch etwas über Hindi und Sanskrit, den offiziellen Sprachen Indiens. ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Ein Gespräch mit Markus Bachmeier zur Situation des alten kinos in Zeiten der Corona-Krise
Ein Gespräch mit Markus Bachmeier zur Situation des alten kinos in Zeiten der Corona-Krise
Wer liefert, wer hat noch geöffnet? Unternehmer können sich bei der Stadt Grafing melden
Wer liefert, wer hat noch geöffnet? Unternehmer können sich bei der Stadt Grafing melden
Fastenzeit radikal - so funktionieren die Kirchen im Landkreis Ebersberg in Zeiten von Corona
Fastenzeit radikal - so funktionieren die Kirchen im Landkreis Ebersberg in Zeiten von Corona
Neue Betrugsmasche mit Corona Bezug
Neue Betrugsmasche mit Corona Bezug

Kommentare