Bildungseinrichtung trägt Namen von Holocaust-Überlebenden

Grafinger Gymnasium wird nach Max Mannheimer benannt

+
Der Schriftzug am Grafinger Gymnasium wird wohl bald geändert werden

„Ein wichtiges und erfreuliches Zeichen in Zeiten, in denen der Rechtsradikalismus zunimmt“ – Der Landtagsabgeordnete Thomas Huber freut sich über die Umbenennung des Grafinger Gymnasiums

Grafing – Das Grafinger Gymnasium wird nach jahrelanger Debatte nach dem berühmten Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer benannt. Dies teilt der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete Thomas Huber mit: „Endlich ist gelungen, was leider zu Lebzeiten Max Mannheimers nicht möglich wurde. Mit der Benennung setzt das Grafinger Gymnasium gerade in Zeiten, in denen der Rechtsradikalismus zunimmt, ein wichtiges und erfreuliches Zeichen.“

Max Mannheimer ist in der Stadt Grafing gut bekannt. Er war einer der wenigen Überlebenden des sogenannten Todeszuges, der gegen Kriegsende vom KZ Mühldorf auch den Ebersberger Landkreis durchquerte. Bis zu seinem Tod setzte sich Mannheimer gegen das Vergessen ein und hielt unzählige Vorträge an Schulen, auch im Landkreis Ebersberg. Erklärtes Ziel Mannheimers war es, Jugendliche zu Engagement gegen Rechtsextremismus und für Demokratie zu ermutigen. In den letzten Jahren gab es immer wieder Initiativen, die Schule nach Mannheimer zu benennen, dies scheiterte allerdings immer an einer Mehrheit, die den bestehenden Namen nicht aufgeben wollte. „Ich durfte Max Mannheimer selbst persönlich kennenlernen, ein Foto von uns beiden steht prominent in meinem Büro im Bayerischen Landtag. Er war eine beeindruckende Persönlichkeit und ist damit ein würdiger Namenspatron für das Grafinger Gymnasium in jeder Hinsicht“, so Thomas Huber abschließend.

ha

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Bürgerliste Steinhöring präsentiert mit Caren Lipp ihre Bürgermeisterkandidatin
Die Bürgerliste Steinhöring präsentiert mit Caren Lipp ihre Bürgermeisterkandidatin
Kirchseeon: Rollis und Kinderwägen verdrängen Autos
Kirchseeon: Rollis und Kinderwägen verdrängen Autos
Für Euch gelesen
Für Euch gelesen
„The Best of Fotoclub Vaterstetten“
„The Best of Fotoclub Vaterstetten“

Kommentare