Aus dem Vaterstettener Gemeinderat

Vaterstetten: Kinderhaus-Provisorium statt Abriss

+
Wenn die Gluckschule frei wird, ziehen vorübergehend Krippe, Kindergarten und Hort ins Grundschulgebäude ein.

Nach dem Umzug der Schüler ins neue Schulzentrum wird aus der Grundschule an der Gluckstraße vorübergehend ein Kinderhaus mit Krippe, Kindergarten und Hort.

Vaterstetten – Der Abriss der Grundschule an der Gluckstraße ist verschoben. Der Gemeinderat hat jetzt zugestimmt, das Gebäude vorübergehend als siebengruppiges Kinderhaus zu nutzen. Die Horträume im Untergeschoss bleiben bestehen, die Klassenzimmer im Erdgeschoss wurden für Krippe und Kindergarten umgebaut. 

Gemacht werde nur das Nötigste, erklärte Ralf Schlömilch vom Bauamt. Investiert werden muss in den Brandschutz, außerdem gibt es neue Sanitäranlagen und eine neue Küche. Böden, Fenster und andere Ausstattungen bleiben, auch wenn sie schon in die Jahre gekommen sind. Trotzdem kostet das Ganze rund 450.000 Euro. Aus Sicht der Verwaltung immer noch die wirtschaftlichste Lösung. Eine Übergangslösung in Containern wäre teurer, hätte mehr Platz verbraucht und den Abbruch der Mittelschule blockiert. Zudem hätte es einen deutlich größeren zeitlichen Vorlauf für ein Containerprovisorium gebraucht. 

Eine Dauereinrichtung wird das Kinderhaus in der alten Gluckschule aber nicht werden. Auf dem Gelände von Grund- und Mittelschule sollen Wohnungen entstehen. Die Gemeinde braucht den Erlös aus dem Grundstücksgeschäft zur Finanzierung anderer wichtiger Investitionen. die

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Philipp Quinlan komplettiert Offensive beim EHC Klostersee
Philipp Quinlan komplettiert Offensive beim EHC Klostersee
Kämmerer strebt Bürgermeisteramt in Grafing an
Kämmerer strebt Bürgermeisteramt in Grafing an
Aktiv gegen Falschparker und Raser in Vaterstetten
Aktiv gegen Falschparker und Raser in Vaterstetten

Kommentare