Steinschlange für Grundschüler

Steinhöring: Schlange an der Grundschule

+
Diego Dimov (11Jahre) hofft auf ganz viele neue bemalte Steine.

An der Grundschule in Steinhöring liegt ein gefährliches Tier – eine Steinschlange. Sie schlängelt sich um die Busschleife herum. Diego Dimov, ehemaliger Schüler dort, jetzt aber schon in der ersten Klasse der Realschule in Ebersberg, hat die Schlange initiiert.

Steinhöring - Aus Langeweile entstand die Idee mit der Schlange, die sich um den Grünstreifen vor der Grundschule platziert hat. Die Mama von Diego hörte auf BR 3 die Tipps für Kids. Dort stellte man das Steine Malen für Kinder vor. „Mit den Schulschließungen, mussten die Kinder ja beschäftigt werden“, erzählt Diegos Mutter. „Eigentlich fing die Mama an zu malen und ich dachte mir, da möchte ich mithalten“, so der Elfjährige schmunzelnd. 

Und so entstand Stein um Stein erst einmal in der Familie. Nach und nach legten auch andere Kinder bemalte Steine an der Grundschule ab. Diego schrieb extra einen kleinen Brief, den er wetterfest folierte und dort vor Ort hinlegte und auf viele Nachahmer und bunte Steine hoffte. Mittlerweile geht die Steinschlange fast um den Grünstreifen herum und nach Wunsch des Realschülers sollte sie weiter wachsen, symbolisiert sie doch für ihn eine wichtige Botschaft: „Es geht um das Zusammenhalten und dass wir uns von Corona nicht unterkriegen lassen und dass wir zusammen etwas Kreatives machen, obwohl wir uns teilweise gar nicht kennen“. 

Auf die Frage, warum er die Steinschlange nicht an seine aktuelle Schule legte, antwortet der Steinkünstler, dass der Platz dort in Ebersberg nicht so schön sei, wie der an der Steinhöringer Schule. Ja, man muss schon darauf achten, wo man seine Kunstwerke ausstellt. Und Pflege braucht so eine Steinschlange natürlich auch. Diego muss immer wieder die Steine in Reih und Glied legen, verirrt sich doch der ein oder andere Stein im Rasen oder auf der Teerfläche. Auch verschwindet der ein oder andere Mut Macher. Manch einer taucht wieder auf, man vermutet er wird als Muster gebraucht. „Manche verschwinden auch für immer, aber das ist nicht schlimm, wenn jemand sie braucht und Freude daran hat.“ Neben den jetzt wieder möglichen Freizeitaktivitäten, wie ins Freibad gehen, was der Elfjährige sehr gerne macht, bleibt genügend Zeit für die Kunst und die Schlange. 

Und so hofft Diego, dass er sein Ziel, die Schlange noch links und rechts der Busschleife weiter zu führen, bald mit Hilfe von vielen kreativen Kindern erreichen kann. Übrigens dürfen auch Erwachsene mitmachen und das kindliche Ich malen lassen. Was mit den Steinen danach passiert, weiß Diego noch nicht so genau, er überlegt noch. Vielleicht könnte man die Steine versteigern für einen guten Zweck? Einen Mut Macher kann doch jeder brauchen. at

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Krise kostet Landkreis Ebersberg 4,5 Millionen Euro
Corona-Krise kostet Landkreis Ebersberg 4,5 Millionen Euro
Vaterstetten will Sicherheitswacht
Vaterstetten will Sicherheitswacht
Lamm auf Weide in Glonn enthauptet
Lamm auf Weide in Glonn enthauptet
Urlaub Dahoam
Urlaub Dahoam

Kommentare