1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Ein gute Idee nahm schnell Gestalt an

Erstellt:

Kommentare

null
Die Förderer des ‚Café Auszeit‘ nehmen zufrieden einen Einblick ins bunte, quirlige Gruppengeschehen. © Foto: hr

Seltene Gäste im ‚Café Auszeit‘. Fünfjähriges Bestehen gefeiert

Ebersberg – Auszeit und eine Tasse Kaffee gönnen sich Jennifer Becker, Leiterin Kreisbildungswerk, Christian Salberg, Abteilungsleiter Jugend, Familie und Demographie im Landratsamt, sowie Pfarrer Josef Riedl sonst auch, aber höchst selten zusammen mit der Jüngsten der Gesellschaft – Kindern im Alter zwischen null und drei Jahre. 

Diese trafen die Vertreter der Institutionen anlässlich einer kleinen Feierstunde zum fünfjährigen Bestehen des ‚Café Auszeit‘. Hierzu hatte das Betreuungsteam Gisela Högel, Yvonne Wolff und Katrin Sommer, das von Sandra Lößl koordiniert und bisweilen auch ergänzt wird, liebevoll den großen Saal im Kath. Pfarrheim hergerichtet. 

Viele Ideen würden besprochen, meinte Pfarrer Josef Riedl, „doch es ist schön, wenn eine gute Idee Gestalt annimmt und konkret wird“. Einmal pro Woche, derzeit am Dienstagmorgen stellt Pfarrer Riedl die Räume dem ‚Café Auszeit‘ zur Verfügung, zum Jubiläum legte einen gut befüllten Umschlag in die Kaffeekasse. 2012 war die Idee entstanden, außerhalb der üblichen Gruppenstunden einen zwanglosen Treff für Eltern und Kinder bis drei Jahre einzurichten, erklärte Jennifer Becker. In Ruhe frühstücken, plaudern, Kontakte knüpfen sei das Ziel dieses Angebots. 

Da hier auch eine Kindebetreuung stattfindet, ist es den Eltern in der Regel möglich sich ungestört auszutauschen und auch zu vernetzen. Einmal im Monat können sich die Eltern bei Experten Rat holen, wie typische Probleme mit Kleinstkindern angemessen zu lösen sind. Gefördert wird das für Eltern kostenlose Angebot auch durch das Landratsamt sowie durch Bundesmittel. ar

Auch interessant

Kommentare