Jahr der Biene 2018

Das „Jahr der Biene“ hat begonnen

+
An frostfreien Tagen unterwegs bei der Arbeit in der Natur sind Johann Taschner, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Ebersberg, und Susanne Schleich, die hier ihr „Freiwilliges ökologisches Jahr“ absolviert.

Vorbereitungen im Landkreis laufen auf Hochtouren

Landkreis – „Raus ins Gelände“ heißt es auch im Winter für die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde, während die Gartler an den häuslichen Fensterbänken mit den ersten Ansaaten beginnen. Nicht nur beratend werden die Landratsamtsmitarbeiter im „Jahr der Biene“, das Landrat Niedergesäß für den Landkreis Ebersberg ausgerufen hatte, tätig sein, sondern auch die landkreiseigenen Streuobstwiesen mit ins Spiel bringen. „Wir haben Landwirte beauftragt, Streifen zwischen den Bäumen richtig umzupflügen, um hier den Boden für den Samen der mehrjährigen, bienenfreundlichen Pflanzen vorzubereiten“, erläuterte Taschner. Ist die Scholle einmal richtig durchgefroren, wird man auf diesen Ackerstreifen für einen fein krümeligen Boden sorgen, ja sogar vor der Aussaat unerwünschten Pflanzenwuchs entfernen. Somit kann sich das Saatgut bestens entfalten; die Insekten später ihre Nahrung finden. Auch Landwirte und Gewerbetreibende mit entsprechendem Firmengrundstücken sind bereits dabei, diese je nach Bodenqualität für die Aussaat der mehrjährigen, bienenfreundlichen Pflanzen vorzubereiten. FöJ-lerin Susanne Schleich freut sich auf die vielfältigen Aktionen, die heuer anstehen. Im Rahmen des „Freiwilligen ökologischen Jahres“ lernt sie nicht nur die Verwaltungsarbeit, sondern auch vieles – unter anderem das Obstbaum-Schneiden – in der Natur kennen. ar

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Unsere Kandidatinnen strahlen in neuer Tracht
Unsere Kandidatinnen strahlen in neuer Tracht
Mitfahrbankerl für Vaterstetten
Mitfahrbankerl für Vaterstetten
All for the ladies
All for the ladies
JelGi – Jeder lernt Gitarre
JelGi – Jeder lernt Gitarre

Kommentare