Doku und Filmgespräch im alten kino Ebersberg

John Irving und wie er die Welt sieht

Schriftsteller John Irving
+
Schriftsteller John Irving

Altes kino zeigt Doku über John Irving und lädt Michaela Pelz zum Filmgespräch übers Schreiben und Lesen

Ebersberg – „Garp und wie er die Welt sah“ brachte dem US-amerikanischen Schriftsteller John Irving den Durchbruch. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte. Über das Leben des Autors hat André Schäfer einen Dokumentarfilm gedreht: „John Irving und wie er die Welt sieht“. Das alte kino zeigt den Film in seiner Reihe „Mittwochskino“ am Mittwoch, 7. April, im Livestream. Talkgast ist die freie Journalistin und Krimi-Expertin Michaela Pelz.

John Irvings literarische Welten sind satirisch überzeichnet und gesellschaftskritisch – und haben ihren ganz eigenen Zauber. Aber wie entstehen diese schillernden, bisweilen bizarren Erzählwelten? Der Dokumentarfilm gibt einen einzigartigen Einblick in die Schreibwerkstatt des Schriftstellers und begibt sich auf Spurensuche zu den Orten und Menschen, die Teil seiner Geschichten geworden sind - ein Roadmovie zu den persönlichen Geschichten hinter den Geschichten. Die Kritiken über die Dokumentation überschlugen sich. „Wer nur ansatzweise Neugier auf die Arbeit eines Schriftstellers verspürt, für den ist diese kurzweilige Dokumentation eine Goldgrube“, hieß es. „Man ist hautnah dabei, wenn John Irving uns das Handwerk des Romanschreibens erklärt.“

Im Filmgespräch begrüßt Barbara Lux im alten kino die Ebersbergerin Michaela Pelz. Die frühere TV-Redakteurin ist Gründerin und Chefredakteurin des „Krimi-Forums“, moderiert Lesungen und Krimi-Abende, ist Mitglied der Jury des „Deutschen Krimi Preises“ und des Stuttgarter Krimipreises. Zudem veranstaltet die gebürtige Stuttgarterin Workshops zu kreativem Schreiben für Kinder und hält Vorträge zum Thema Leseförderung.

Das Mittwochskino wird auf live.alteskino.de gezeigt. Dort sind auch die Tickets erhältlich. Beginn ist um 20.30 Uhr. Die Plattform geht ab 20.15 Uhr online. red

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!

Kommentare