Stadtratssitzung Grafing

Lebenselixier – neu kalkuliert 

Wasser kommt aus Wasserhahn
+
Zuletzt wurden die Wasserpreise 2016 kalkuliert – jetzt hat die Stadt Grafing die Preise für Trinkwasser angehoben

Kommunen passen Wasser- und Abwasserpreise an

Grafing – Mit dem 1. Oktober gelten in Grafing die neuen Preise für Trink- und Abwasser. Ziel des Stadtrates war, nicht nur den Wasserpreis gemäß den Vorgaben einer kostendeckenden Einrichtung zu bestimmen, sondern auch mit der Kombination von Grundpreis und Mengenpreis die Bürger zum schonenden Umgang mit der im Sommer teils knapper werdenden Ressource umzugehen.

Wasser und Abwasser werden in Grafing über die Stadtwerke Grafing abgerechnet. Dennoch ist die Wasserversorgung sowie die Abwasserentsorgung jede für sich eine sogenannte „Kostendeckende Einrichtung“, weshalb die Ausgaben durch die Einnahmen (Gebühren) gedeckt werden müssen.

Da das Trink-/Frischwasser mit der verminderten Mehrwertsteuersatz an die Bürger weitergegeben wird, beträgt dieser Corona-bedingt bis zum 31.12.2020 fünf Prozent, ab dem 1. Januar 2021 wieder sieben Prozent. Für das Abwasser erheben die Entsorger prinzipiell keine Mehrwertsteuer.

Zuletzt wurden die Wasserpreise zum 1. Oktober 2016 kalkuliert. Seither hat die Stadt auch wegen günstigere Förderbedingungen massiv in das Leitungs- und Kanalsystem investiert. Der Preis pro Kubikmeter (1.000 Liter) Trinkwasser betrug seit 2016 1,48 Euro und soll künftig 1,70 Euro sowie ab dem 1. Januar dann 1,73 Euro kosten.

Die Stadträte wählten die Variante mit der Kubikmeterpreis-Steigerung um 22 Cent (25 Cent), um so für einen niedrigen Wasserverbrauch zu werben, aber auch die aktuelle Grundgebühr für die einzelnen Haushalten nahezu in gleicher Höhe halten zu können. Bei einer Preissteigerung um rund 10 Cent pro Kubikmeter wäre die Grundpreiserhöhung sehr viel höher ausgefallen.

Im Vergleich zu Grafing zahlen die Kommunen der VE München Ost pro Kubikmeter Trinkwasser derzeit 1,34 Euro respektive 1,37 EUR wieder ab 1. Januar 2021. Die Einleitungsgebühr der VE München Ost für das Schmutzwasser beträgt 2,14 Euro pro Kubikmeter. In Grafing kann die Gebühr nun von 2,40 Euro auf 2,24 Euro gesenkt werden. Wer allerdings Niederschlagswasser ins Kanalsystem einleitet, den trifft die Preissteigerung von 40 auf 51 Cent pro Kubikmeter. Umsatzsteuer fällt bei Abwasser nicht an. Wie aus gut informierten Kreisen zu hören waren, dürfen Ebersbergs Bürger für die kommenden vier Jahre etwa gleichbleibende bis leicht sinkende Wasserpreise erwarten - ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare