Die Welt neu sehen

+
Zum Thema Mobilität - heute und morgen gibt es vier Veranstaltungen

Kreisbildungswerk Ebersberg stellt Programmschwerpunkte für Frühjahr und Sommer 2018 vor. Einen großen Raum nimmt dabei die Energiewende ein

Landkreis – „Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen“, dieses Zitat des Theologen, Arztes und Philosophen Albert Schweitzer, stellt das katholische Kreisbildungswerk als Impuls über sein vor wenigen Tagen veröffentlichtes Frühjahr-Sommer-Programm 2018, das nach wie vor unter dem Jahresmotto „Welt neu sehen“ steht. 

Als Schweitzer diesen Gedanken vor mehr als 70 Jahren formulierte, befand sich die Welt im Zustand des kalten Krieges. Auch wenn man den Satz, dass der Mensch die Natur beherrsche, aus heutiger Sicht und nach derzeitigem Erfahrungsstand sicherlich in Frage stellen muss, beschreibt die Aussage den momentanen Zustand der Welt. Aber je unruhiger und gefährlicher die Zeiten sind, umso stärker sehen sich die Programmverantwortlichen des Kreisbildungswerks dazu aufgerufen, Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, die Menschen zu ermutigen, die Herausforderungen anzunehmen. Deshalb nehmen im kommenden Semester der globale Klimawandel, die Auswirkungen des menschlichen Handelns auf Natur und Umwelt und die Energiewende einen großen Raum ein. 

Mobilität heute und morgen

Intensiver befasst sich das KBW dabei in Kooperation mit dem Regionalmanagement und der Wirtschaftsförderung des Landkreises mit dem Aspekt der Mobilität. Denn zum einen bildet diese die Basis des heutigen Lebens und Wirtschaftens, gleichzeitig kommt ihr aber ein entscheidender Faktor beim Klimawandel und bei der Energiewende zu. Im Rahmen einer mehrteiligen Webinar-Vortragsreihe beleuchten namhafte Experten, die online zugeschaltet werden, die Thematik „Mobilität heute und morgen“ und stellen im Sitzungssaal des Landratsamtes in vier Veranstaltungen die technischen Möglichkeiten und neue Verkehrskonzepte vor. Im April wird Jürgen Haag, Professor an der Fakultät Fahrzeugtechnik der Hochschule Esslingen, neuartige Fahrzeugtechniken vorstellen. In der Mai-Vorlesung analysiert Robert Schlögl, Professor der Max-Planck-Gesellschaft Berlin, die Energiewende 2.0 und die Möglichkeiten neuartiger synthetischer Kraftstoffe. Im Juni stellt Torsten Fleischer, Forscher am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse der Universität Karlsruhe, die Möglichkeiten, Herausforderungen und Folgen des automatisierten Fahrens vor, einschließlich der Rolle, die Mobilitätssysteme und deren Infrastruktur für die Lebensqualität in modernen Gesellschaften spielen werden. 

Den Zustand der Gesellschaft, insbesondere der europäischen Gesellschaft, beleuchtet am 22. März der Professor für Christliche Gesellschaftsethik, Friedhelm Hengsbach. Er stellt in seinem Vortrag die Frage: „Ist Europa noch zu retten?“ Diese Frage beantwortet der Jesuit und Ökonom eindeutig mit Ja. Denn trotz Brexit und einiger Unstimmigkeiten werde es zu einer Vertiefung des Zusammenhalts kommen, es werde ein demokratischeres und sozialeres Europa entstehen. „Wie sieht es mit der gerechten Gesellschaft in Deutschland aus? Mit dieser Frage befassen sich das Kreisbildungswerk und das Caritaszentrum Ebersberg im Rahmen eines Fachtages zum Thema Armut im April in Poing. Denn gerade in unserem Landkreis, einem der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands, kann man die Armut mancher Bevölkerungsteile leicht aus den Augen verlieren. Auch die Themen Interkulturelle Kompetenz, Umgang mit Rechtspopulismus und Extremismus stehen auf der Agenda der Bildungseinrichtung. 

Einen Höhepunkt im Programm bildet die Woche der Büchereien, die heuer erstmalig im Frühjahr, im April 2018, stattfinden wird. Über diese Veranstaltungsreihe und alle weiteren Angebote des Kreisbildungswerk in den Schwerpunkten Religion und Spiritualität, Gesundheit, Familie und Partnerschaft, Kunst und Kultur und über das große Angebot im Bereich Fort- und Weiterbildung informiert das aktuelle Frühjahr- und Sommerprogramm, welches in allen Rathäusern, Büchereien und Pfarreien im Landkreis ausliegt. Weitere Informationen finden sich auch auf der Homepage www.kbw-ebersberg.de. KBW

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Wer wird im Jubiläumsjahr Ebersberger Volksfest-Madl?
Wer wird im Jubiläumsjahr Ebersberger Volksfest-Madl?
Trauer um Rolf Rische
Trauer um Rolf Rische
Das Countryfest "The Spirit of No Name City" und die bayr. Grillmeisterschaft 2018 im CityCenter Poing
Das Countryfest "The Spirit of No Name City" und die bayr. Grillmeisterschaft 2018 im CityCenter Poing
Gesucht: Frisches Rezept für Wochenmarkt
Gesucht: Frisches Rezept für Wochenmarkt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.