Konzert für nur einen Zuschauer

Kunst trotz(t) Krise 

Konzeptkünstler Peter Kees im am Flügel des Ebersberger Kunstvereins
+
Der Konzeptkünstler Peter Kees spielt und improvisiert in der Galerie Alte Brennerei für nur einen Zuschauer – und das bei freiem Eintritt

Zwischen dem 16. und 29. November gibt es im Ebersberger Kunstverein täglich eine Performance für nur einen Zuschauer

Ebersberg – Es war der bayerische Märchenkönig Ludwig II., der sich Wagner-Opern nur für sich alleine – ohne Publikum – aufführen ließ. Diesem Prinzip folgt jetzt der Ebersberger Kunstverein als Antwort auf den Teil-Lockdown, der aus Sicht der Macher „die Künste diskreditiert, da der neuerliche Teil-Lockdown Kunst und Kultur unter der Rubrik „Freizeitgestaltung“ als reine Unterhaltung ansiedelt, zwischen Bordellen, Schaubuden und Sportstudios. Was für eine Missachtung! Während derweil das alltägliche Leben mehr oder weniger normal stattfindet. An den Volkshochschulen kann man Kochkurse besuchen, in Geschäften zu konsumieren geht sowieso.“

Zwischen dem 16. und 29. November improvisiert deshalb der Konzeptkünstler Peter Kees jeden Abend um 19 Uhr in der Galerie Alte Brennerei für einen einzigen Zuschauer an seinem aus dem Aktionsraum 2 stammendem Fluchtfahrzeug, einem Konzertflügel. Dazu werden Videos eingespielt. Zuschauen und zuhören darf tatsächlich nur eine Person, die sich vorher anmelden muss. Der- oder diejenige sitzt dann auch etwa zehn Meter vom Pianisten entfernt. Ganz exklusive Abende werden das, die durchaus subtil politisch zu verstehen sind. Nach Absprache mit dem Ebersberger Landratsamt sei diese Form der kulturellen Darbietung auch während des Teil-Lockdowns möglich, erzählt Kees und weißt darauf hin: „Es geht nicht um das Negieren der Pandemie, auch nicht darum, notwendige Maßnahmen in Frage zu stellen. Wir sind keine Coronaleugner oder Verschwörungsideologen, aber wie die Politik mit Kunst und Kultur umgeht, das ist nicht in Ordnung.“ Deshalb setzen sie mit diesen Performances für nur einen Zuschauer ein Zeichen. Wer einen Abend erleben möchte, kann sich unter der Tel. (01 76) 48 53 24 40 oder per Mail an post@peterkees.de anmelden. Die geltenden Hygieneregeln sind einzuhalten. Der Eintritt ist frei. red

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare