Für ein gutes Ankommen

Willkommensbroschüre des Landkreis Ebersberg

+
V.r.:Landrat Robert Niedergesäß, Integrationsbeauftragte Tanja Eckle und Christian Salberg, zuständiger Abteilungsleiter im Landratsamt, mit der Willkommensbroschüre für ausländische Mitbürger im Landkreis Ebersberg.

Der Landkreis Ebersberg bietet ausländischen Mitbürgern eine Orientierungshilfe mit der Willkommensbroschüre

Landkreis – Fast 320 Seiten umfasst sie und gibt Mitbürgern, die aus dem Ausland in den Landkreis gezogen sind, erste Informationen zum Leben im Landkreis. Mit den Kapiteln „Information und Beratung“, „Sprache“, „Arbeit“, „Wohnen“, „Bildung“, „Gesundheit“ und „Freizeit“ liefert sie einen Überblick über wichtige Anlauf- und Beratungsstellen und auch über typisch deutsche Gepflogenheiten. 

„Um auch die zu erreichen, die noch nicht viel Deutsch sprechen, ist die Broschüre in mehreren Sprachen und einfachem Deutsch verfasst“, so Tanja Eckle, Integrationsbeauftragte des Landkreises. In Englisch, Polnisch, Kroatisch, Tigrinja, Persisch, Arabisch und einfachem Deutsch sind die Informationen in dem Heft zu lesen. „Für findige Sprachlerner ist somit auch ein Lerneffekt gegeben, da der direkte Vergleich der eigenen Muttersprache mit dem Deutschen möglich ist“, erklärt Eckle. 

Die Auswahl der Sprachen basiert auf den Zahlen des Ausländerzentralregisters. Darin werden alle Personen erfasst, die mit einem ausländischen Pass im Landkreis Ebersberg gemeldet sind. Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung liegt bei ca. 14 Prozent. Menschen aus mehr als einhundert Nationen leben hier. Zu den am stärksten vertretenen Herkunftsländern gehören Kroatien, Polen und Österreich. 

Die Zahl der Menschen, die aus humanitären Gründen in den Landkreis gekommen sind, ist vergleichsweise gering. „Einwanderung ist ein Faktor, mit dem den Veränderungen durch den demografischen Wandel begegnet werden kann. Das ist besonders relevant für einen wirtschaftsstarken Standort wie den Landkreis Ebersberg. Auch deshalb legen wir Wert auf angemessene Willkommensstrukturen für ausländische Mitbürger und Fachkräfte“, so Landrat Robert Niedergesäß. Einige Maßnahmen dazu wurden 2015 im Demografie-Konzept für den Landkreis festgehalten. 

Die Fachstelle Integration des Teams Demografie im Landratsamt arbeitet an der Umsetzung. Die Willkommensbroschüre ist eine der Maßnahmen. „Die Integrationsbemühungen zu würdigen, die in der Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft formal ihren Höhepunkt erreichen, ist mir ein großes Anliegen“, bestätigt der Landrat, der gleich nach seinem Amtsantritt im Jahr 2013 einen jährlichen Einbürgerungsempfang im Landkreis eingeführt hat. Die Willkommensbroschüre liegt in den Rathäusern der Landkreisgemeinden aus und in den entsprechenden Beratungsstellen. lra

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Museum Wald und Umwelt Ebersberg ist energetisch autark
Museum Wald und Umwelt Ebersberg ist energetisch autark
Kirchseeoner Maßnahmenkatalog Klimaschutz umgesetzt
Kirchseeoner Maßnahmenkatalog Klimaschutz umgesetzt
Gockelwettkrähen in Aßling
Gockelwettkrähen in Aßling

Kommentare