Landkreis muss Fördergelder zurück zahlen

Nur Zwei- statt Dreifachturhalle

Zweifachturnhalle Gymnasium Kirchseeon
+
Am Ende stand eine Zweifachturnhalle, die Förderung war jedoch für eine Dreifachturnhalle gedacht

450.000 Euro muss der Landkreis an die Regierung von Oberbayern zurück zahlen. Der Grund: die Fördergelder waren für eine Dreifachturnhalle in Kirchseeon gedacht, gebaut wurde jedoch nur eine Zweifachturnhalle

Landkreis – Bei stets steigenden Baupreisen und knapper werdenden Finanzmittel ist jeder Euro recht. Nicht ganz unvorbereitet, aber dennoch hart trifft es den Landkreis Ebersberg, der zu viel erhaltene Bauförderkosten in Höhe von 453.000 Euro zurückzahlen muss. Die Regierung von Oberbayern forderte mit Bescheid vom 29. März vom Landkreis Ebersberg bis spätestens 20. Mai die gewährten Fördermittel in Höhe von 453.000 Euro zurückzuzahlen.

Die Rückzahlung ist bereits erfolgt. Der Beschluss erfolgt jetzt. Doch wie und wann kam es dazu? Im Dezember 2015 wurden seitens der Regierung Fördermittel für das im Jahr 2008 fertiggestellte Gymnasium in Kirchseeon in Höhe von 6.055.000 Euro bewilligt und ausgezahlt. Zwar habe man bei dem Förderantrag das komplette Raumprogramm präsentiert, aber auch mitgeteilt, dass eine Turnhalleneinheit an anderer Stelle mitbenutzt werden könne, so die Kreisverwaltung. Dennoch sei die Förderung für die Sportstätten voll umfänglich gewährt worden. Tatsächlich gebaut wurde jedoch nur eine Zweifachsporthalle. Seitens der Kreisverwaltung habe man den Betrag rückerstattet, da „ein Rechtsmittel in der Form eines Widerspruchs oder gar einer Anfechtungsklage gegen den Bescheid keine Erfolgsaussichten hat“. Eine verspätete Zahlung würde Säumniskosten nach sich ziehen. ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Ebersberg
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
As Schlössl macht wieda auf
Ebersberg
As Schlössl macht wieda auf
As Schlössl macht wieda auf
Zwei Jahre Akutgeriatrie – eine Bilanz
Ebersberg
Zwei Jahre Akutgeriatrie – eine Bilanz
Zwei Jahre Akutgeriatrie – eine Bilanz
Zugang zum Steinsee eingeschränkt
Ebersberg
Zugang zum Steinsee eingeschränkt
Zugang zum Steinsee eingeschränkt

Kommentare