„Wir wollen nicht missionieren“

Veganes Festival in Moosach

+

Berlin, Paris, New York – vegane Events finden hauptsächlich in Metropolen statt. Dies möchte Lutz Hoeft ändern. Er veranstaltet mit „Vegan meets Outback“ in Moosach erstmals im Landkreis ein veganes Festival. Wir haben mit ihm über vegane bayerische Küche, Klischees und kreative Gerichte gesprochen

Herr Hoeft, sie veranstalten am 13. Oktober ein veganes Festival in Moosach. Wäre München nicht geeigneter?

Genau deshalb möchte ich es in Moosach veranstalten. In den großen Metropolen sind vegane Events oft geboten, aber im ländlichen Raum eben nicht. Ich möchte mit „Vegan meets Outback“ den Leuten die Möglichkeit bieten, sich mit dem Thema auseinander zu setzten und sich zu informieren, was es anderes gibt.

 Zwischen Stadt und Land gibt es beim Thema vegane Ernährung eine gewisse Diskrepanz. Warum ist das so?

Einerseits konzentrieren sich die Unternehmen eher auf die Städte, da hier der Absatzmarkt größer ist. Andererseits gibt es zum Beispiel in München Restaurants und Geschäfte, die nur auf Vegan setzen. Daher ist das Thema in den Großstädten präsenter.

Und das wollen Sie jetzt ändern? 

Ja, ich möchte im ländlichen Raum das Bewusstsein steigern, Vorurteile abbauen und Möglichkeiten aufzeigen. Ich möchte, dass alle - ob Veganer, Vegetarier, Flexitarier oder Fleischesser - zusammen kommen und auf Augenhöhe diskutieren. Jeder ist willkommen. Wir wollen nicht missionieren, sondern aufzeigen, was alles möglich ist.

Was ist denn alles möglich? 

Alles! Wenn man so will, kann man jedes Gericht, jede nationale Richtung, vegan interpretieren. Man kann seiner Phantasie freien Lauf lassen. Beim Event in Moosach ist zum Beispiel Jérôme Eckmeier zu Gast, ein bekanntes Gesicht der veganen Szene. Er zeigt, wie man lecker Bayerisch kochen kann, zum Beispiel veganen Leberkäse oder Obazdan.

Was gehört zu einem veganen Event noch dazu, beziehungsweise was erwartet die Besucher in Moosach?

Es gibt, wie bereits erwähnt, Kochshows, Vorträge, Verkaufsstände, Live-Musik und natürlich viel leckeres Essen. Zudem gibt es eine „Jeder-gewinnt-Tombola und eine Samentauschbörse

Zum Abschluss noch vier schnelle Fragen. Sie essen vegan weil... ... ich vor 22 Jahren aus Liebe zu den Tieren aufgehört habe, Fleisch zu essen und die vegane Ernährung die logische Konsequenz für mich ist.

Vegan ist gesund, weil... ... man bewusster mit der Ernährung umgeht und bewusster konsumiert

Vegan macht Spaß, weil... ... man unglaublich kreativ sein kann.

Nach Moosach sollte man kommen, weil.... ... es ein außergewöhnliches Event ist, weil es viel gutes Essen gibt, weil man sich inspirieren lassen kann. 

Das Gespräch führte Christian Schäfer 

„Vegan meets Outback“ findet am Samstag, 13. Oktober, von 10 bis 18 Uhr am und im Pfarrheim in Moosach statt. Weitere Infos zum Event finden Interessierte im Internet unter www.vegan-meets-outback.de.

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Glonn will Märkte für Bürger und Aussteller wieder interessanter machen
Glonn will Märkte für Bürger und Aussteller wieder interessanter machen
Interaktiver Adventskalender der Transition Town Initiative in Grafing
Interaktiver Adventskalender der Transition Town Initiative in Grafing
Karten für Sjaella zu gewinnen
Karten für Sjaella zu gewinnen
Movimento sucht Nachwuchs
Movimento sucht Nachwuchs

Kommentare