Mach mal Ehrenamt - Landkreis Ebersberg

Die Greifvögelflüsterer

Kathrin Eichner und Tobias Daser mit drei Waldkauzjungen
+
Kathrin Eichner und Tobias Daser mit drei putzigen Waldkauzjungen

Kathrin Eichner (25) und Tobias Daser (27) setzen sich für den Schutz der Greifvögel und Eulen im Landkreis Ebersberg ein 

Landkreis Ebersberg – „Wir kümmern uns um die wildlebenden Greifvögel, die z.B. angefahren worden sind, abgehungert oder verwaist sind und arbeiten eng mit der Auffang- und Pflegestation für Greifvögel und Eulen in Otterfing zusammen. Ich, Tobias, begeistere mich mein Leben lang schon für die Greifvögel. Mein Traum war es, selbst einmal Vögel zu besitzen. Daraufhin half ich in der Auffangstation mit um die medizinischen Kenntnisse zu erlernen. Kurz darauf machte ich meinen Jagd-und Falknerschein und bin seit ca. 7 Jahren Falkner und auch ehrenamtlich tätig und nehme immer wieder Greifvögel und Eulen aus dem Landkreis Ebersberg und umliegende Landkreise auf und pflege sie, damit sie schnellst möglich gesund und fit wieder zurück in die Freiheit können.

Vor ca. 3,5 Jahren lernte ich dann Kathrin kennen und sie war sofort von Anfang an mit Herz dabei. Seit dem machen wir das zu zweit. Kathrin besitzt mittlerweile auch den Falknerschein und hilft in der Auffangstation mit. In der Auffangstation werden rund 200 Wildvögel aufgenommen und versorgt. Wobei mind. 30 aus unserem Landkreis dabei sind. Von Sperlingskauz über Waldkauz bis hin zum Schlangenadler ist alles dabei. Die häufigsten Wildvögel, die wir aufnehmen sind Waldkauz, Waldohreule, Turmfalke und Mäusebussard. Die meisten Vögel kommen als verwaiste Jungvögel im Frühjahr/Sommer zu uns oder während den Wintermonaten wenn die Wiesen mit einer Schneedecke überzogen sind und die Nahrung knapp wird. Viele wissen gar nicht, wie sie mit einem verletzten Greifvogel umgehen sollen, deswegen ein Tipp von uns: Entweder eine Decke oder Jacke über den Greifvogel werfen und dann in einen dunklen Karton mit Luftlöchern packen. Bitte den Tieren nichts zum fressen geben!

Und dann bei der Polizei anrufen. Unser Kontakt ist dort hinterlegt. Unsere Aufgaben bestehen daraus, die Tiere zu versorgen, sie mit Pinzette zu füttern wenn sie noch jung sind, nach Operationen müssen z.B. die Beine wieder mobilisiert werden, da die Vögel meist die Beute mit den Füßen/Krallen fangen, dazu gibt es dann Gymnastikübungen die wir durchführen. Schnellfliegende Vögel wie z.B. der Wanderfalke oder Habicht müssen eingeflogen werden, damit Sie Muskulatur aufbauen und die gewisse Geschwindigkeit für die Jagdflüge in freier Wildbahn erreichen. Die Instandhaltung der Volieren ist natürlich auch ein großer Teil der Aufgaben. Das heißt, säubern der Volieren, Wasserwechsel, etc.

Doch das Schönste an all der Zeit, ist es wenn es teils nach wochenlangen Arbeiten mit den Tieren an der Zeit ist, den Vogel wieder in die Freiheit zu entlassen. Das macht man mit einem lachendem und einem weinendem Auge. Einerseits wächst einem das Tier ans Herz, man freut sich über jeden Fortschritt des Trainings, anderseits ist es schön zu sehen wie das Tier fit in die neue Zukunft in Freiheit startet. Mittlerweile hat sich die Leidenschaft der Falknerei bei uns so durchgesetzt, dass wir selbst 8 Greifvögel besitzen und diese für Flugshows in unserer eigenen Falknerei einsetzen. In diesen Flugshows, wollen wir die Leute und vor allem auch Kinder damit begeistern, sensibilisieren, und allen die Greifvögel etwas näher bringen, damit an diese wundervollen Tiere zu schätzen weiß. Bei Interesse oder Fragen, melden Sie sich bei uns per Mail falknereihof-haging@web.de. Weitere Infos im unter Internet www.falknereihof-haging.de red 

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Blühstreifen: Gut für Insekten, gut für die Seele
Blühstreifen: Gut für Insekten, gut für die Seele

Kommentare