Mehr Sozialwohnungen für Grafing

Grafing wächst und baut

Grafinger Stadtverwaltung am Urtelbach
+
Allmählich gruppiert sich Grafing Stadtverwaltung um den Rathausplatz am Urtelbach.

Verwaltung und stadteigener Sozialwohnungsbau bekommen mehr Raum

Grafing – Durch einen vierten Bauabschnitt soll heuer im Gebäude Rathausgasse 1 mehr Platz für die Stadtverwaltung geschaffen werden. Aber auch mit der Sanierung der stadteigenen Sozialwohnungen in Grafing-Bahnhof soll 2022 begonnen werden. Die Stadtverwaltung platzt aus allen Nähten. Neue Bürger und neue Aufgaben wie Wirtschaftsförderung, Klimaschutz und Baumaßnahmen erfordern mehr Verwaltungsmitarbeiter.

Der Stadtrat stimmte der Umnutzung von Wohnraum zur Schaffung von Büroräumen zu. Im sanierungsbedürftigen dreigeschossigen östlichen Teil des Gebäudes Rathausgasse 1 werden heuer Baumeister-, Sanitär-, Trockenbau-, Bodenbelags, Schreiner- sowie Elektroinstallationsarbeiten und nicht zuletzt akustische Maßnahmen erfolgen. Für all dies wurde ein Kostenrahmen in Höhe von 137.250 Euro errechnet. Da die Realisierung der Maßnahmen erst kürzlich möglich wurde, sind Haushaltsmittel nicht eingeplant, können aber buchhalterisch abgedeckt werden. Bewegung kommt auch in den Sanierungstau im stadteigenen Sozialwohnungsbau. So initiierte der Kultur, Umwelt, Klima und Sozialausschuss, dass in Grafing-Bahnhof die Wohnungssanierung 2022 mit der Kranzhornstr. 12 beginnt und nach dem Kauf des Bahnhofgebäudes in der Hauptstr. 25 mit der Sanierung der Anwesen Hauptstr. 18 und 20 weiter zu machen ist. ar

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ebersberg bei 112
7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ebersberg bei 112
Trostberg war kein Gegner auf Augenhöhe
Trostberg war kein Gegner auf Augenhöhe

Kommentare