1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Ebersberg inklusiv!  

Erstellt:

Von: Christian Schäfer

Kommentare

Messe für Menschen mit und ohne Betreuungsbedarf Landkreis Ebersberg
Die Messe Ebersberg inklusiv“ findet am 8. Oktober statt. © Andriy Popov

Der Landkreis organisiert eine Messe für Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf. Themen wie Wohnen, Arbeiten, Bildung, Freizeit, Sport, Kultur, Selbsthilfe und Mobilität stehen dabei im Fokus

Ebersberg – Wo wende ich mich hin, wenn ich Beratung zur Wohnraumanpassung brauche? Wer hilft mir weiter, wenn ich einen Schwerbehindertenausweis beantragen möchte oder ich pflegebedürftig bin? Wer bietet inklusive Bildungsveranstaltungen an? Wo finde ich Unterstützung, wenn ein Angehöriger psychisch erkrankt ist oder ich selbst davon betroffen bin? Antworten auf diese und viele weitere Fragen kann man bei der Messe „Ebersberg inklusiv!“ erhalten.

Sie findet am Samstag, 8. Oktober, von 10 bis 17 Uhr im Verwaltungsgebäude in der Kolpingstraße in Ebersberg statt. Organisiert durch den Landkreis und unterstützt von der Kreissparkassenstiftung Ebersberg bietet „Ebersberg inklusiv!“ Menschen mit Beeinträchtigung einschließlich psychischer und chronischer Erkrankungen und deren Angehörigen, aber auch allen anderen Interessierten die Möglichkeit, sich rund um Themen wie Wohnen, Arbeiten, Beratung, Bildung, Schule, Freizeit, Sport, Kultur, Selbsthilfe und Mobilität zu informieren. Zusätzlich bieten die Ausstellenden interessante Vorträge und Mitmachaktionen. Der Veranstaltungsort ist gut mit Bus und S-Bahn zu erreichen. Die Wegstrecke zwischen Bahnhofsplatz und Kolpingstraße beträgt etwa 500 Meter. Direkt bei der Messe stehen begrenzt Parkplätze (auch behindertengerechte) zur Verfügung. Am Infostand am Eingang helfen Ansprechpersonen den Besucherinnen und Besuchern, wenn sie Unterstützung wünschen. Es sind Gebärdensprachdolmetscherinnen vor Ort, die sowohl die Vorträge als auch Gespräche an den Ständen übersetzen. Ebenso stellen die Volkshochschulen im Landkreis kostenlo

s mobile Hörfunkanlagen zur Verfügung. Eine Rampe mit einer Steigung von zehn Prozent ermöglicht den Zugang zur Messe. Die Messe selbst findet im durchwegs schwellenlos zugänglichen Erdgeschoss statt und bietet genügend große Bewegungsflächen für Menschen im Rollstuhl. Eine rollstuhlgerechte Toilette steht zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Gerne können sich Besucherinnen und Besucher im Vorfeld an die Inklusionsbeauftragte des Landkreises, Angela Prommersperger wenden, wenn sie Fragen haben oder Unterstützung zum Besuch der Messe benötigen. Weitere Informationen zu den ausstellenden Einrichtungenfindet man unter www. demografie.lra-ebe.de/fachbereiche/inklusion in der Rubrik „Ebersberg inklusiv!“. Per E-Mail kann man sich bei der Inklusionsbeauftragte informieren und zwar unter demografie@lra-ebe.de oder unter Tel. (0 80 92) 82 35 38. red 

Auch interessant

Kommentare