Gesundheitsratgeber

Mit Vitamin D gegen Corona?

Vitamin D Tabletten
+
Vitamin D Tabletten

Vitamin D spielt in vielen körperlichen Prozessen eine Rolle. Als immunsystemunterstützendes Mittel wird es gerne als Kombipräparat bei grippalen Infekten eingesetzt. Körpertherapeutin Gabriele Wander ist überzeugt: Vitamin D hilft uns im Kampf gegen Corona.

Region – Die Verunsicherung angesichts der Pandemie war bei Gabriele Wander groß. Wie kann man sich und andere schützen? „Ich schaute mich beinahe täglich auf YouTube im Internet um, sowohl im Bereich der Mainstream-Medien, als auch bei den „kritischen“ Kanälen. Irgendwann stolperte ich über die Info, dass Vitamin D für die Prävention ganz vieler Krankheiten außerordentlich wichtig ist.“ Das „Sonnen-Vitamin“ wirkt im Körper wie ein Hormon und der Mensch kann es über die Haut selbst produzieren, aber nur dann, wenn die Sonne mehr als 45° hoch steht; das ist in allen Monaten von September bis März nicht der Fall. Die Immunzellen brauchen aber Vitamin D, um miteinander zu kommunizieren. „Haben wir zu wenig davon, funktioniert unsere natürliche Abwehr nicht optimal – der Grund, warum wir im Winter anfälliger für Grippe als im Sommer sind.“

Vitamin D beugt aber auch vielen anderen Krankheiten vor: Sehr informative Videos dazu fand sie von Prof. Dr. med. Jörg Spitz (Fatale Fehler bei Vitamin D Grenzwerten offizieller Empfehlungen) und Dr. med. Raimund von Helden (Tödlicher Tiefflug: Vitamin D-Mangel). „Im Zusammenhang mit Corona häufen sich die Studien, die darauf hinweisen, dass schwere Erkrankungen fast immer mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel einhergingen, während ein guter Spiegel von 30 ng/ml oder mehr meist mit symptomfreien Verläufen oder nur leichten Beschwerden gekoppelt war“, so Wander. „Ich war früher immer zurückhaltend mit Nahrungsergänzungsmitteln“, sagt die Körpertherapeutin. „Ich dachte, dass meine gesunde Ernährung ausreicht. Nun habe ich mich diesbezüglich umgestellt und nehme täglich Vitamin D sowie ein paar ergänzende Micro-Nährstoffe, wie Selen, Zink und Magnesium.“ Auch in ihrem Unternehmen MiShu hat sie ihre 8 Mitarbeiter informiert und die meisten haben sich der täglichen Einnahme von Vitamin D im Jahr 2020 angeschlossen. „Seit 2021 bekommen sie Vitamin D aus der Firmenkasse finanziert.“ Das habe sich bewährt: „Im Winter 2020/2021 hatten wir viel weniger Krankheitstage als in all den Jahren davor“. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann über info@mishu.de mit Gabriele Wander Kontakt aufnehmen. gw/pat

Ärztliche Meinung

Dr. med. Katja Tritzschler leitet die Hausartztpraxis in Moosach und rät: „Den Körper mit Vitamin D zu unterstützen ist gerade in den Wintermonaten wichtig. Von Mai bis September nimmt der Körper in der Regel selbstständig genug auf. Um sich gut gegen schwere Symptome bei Corona zu wappnen, ist ein gesunder Vitamin D-Spiegel sehr wichtig, auch bei jungen Menschen.“

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare