Kleider machen Leute

Baldhamer Frauenfrühstück im März

+

Museumspädagogin Dr. Johanna Eder zu Gast beim Baldhamer FrauenFrühStück

Baldham – „Kleider machen Leute“ - die Novelle von Gottfried Keller, 1874 erschienen, erzählt von der gesellschaftlichen Kraft des Erscheinungsbildes: Ein einfacher Schneidermeister, also ein Mann niedrigen Standes, wird aufgrund seiner edlen Kleidung für einen Adligen gehalten und schafft auf diese Weise den gesellschaftlichen Aufstieg und die Heirat mit einer Bürgerlichen. 

Auch heute werden gesellschaftliche Rollenbilder auch durch Mode definiert, insofern hat das Thema nach dem Wegbrechen der Ständegesellschaft keineswegs an Aktualität verloren. Das äußere Erscheinungsbild markiert den Status, es kann viel von einer Person erzählen oder umgekehrt verschleiern. Dazugehören und gefallen oder abgrenzen und schockieren – wir inszenieren uns zwischen Individualität und Konformität, mit Anzug oder Uniform, Kostüm oder Ordenshabit, Tracht oder Freizeitdress. Auch in der bildenden Kunst erzählt diese Form der Positionierung viele Geschichten. Die Museumspädagogin Dr. Johanna Eder wird das Thema „Kleider machen Leute“ anhand vieler Bildbeispiele aus Kunst und Mode beim nächsten Baldhamer FrauenFrühStück auffächern. 

Das FrauenFrühStück findet am Freitag, 15. März im Pfarrsaal von „Maria Königin“, Brunnenstraße 1 in Baldham statt. Beginn ist um 9 Uhr. Nähere Infos unter Tel. (01 76) 24 26 03 47. Se

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Pframmerner Maibaumhütte ist eröffnet
Die Pframmerner Maibaumhütte ist eröffnet
Demo gegen Rassismus in Ebersberg
Demo gegen Rassismus in Ebersberg
Moosachs Nahwärmeanlage ist offiziell eingeweiht
Moosachs Nahwärmeanlage ist offiziell eingeweiht
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause
Diese Heimtiere suchen ein neues Zuhause

Kommentare