Albachinger Bürgersaal wurde eingeweiht

„Nehmt's ihn her, er ist hergerichtet“

+
Pfarrer Josef Huber segnete den Saal.

Der neue Albachinger Bürgersaal ist offiziell eingeweiht worden. „Es ist geschafft“, zeigte sich Bürgermeister Franz Sanftl erleichtert.

Albaching - Einige Zeit habe der Ausbau mit Planung gedauert, vor allem deshalb, weil es aufgrund der Galerie einige Änderungen gegeben habe. Leicht sei es der Baufortschritt auch nicht unbedingt gewesen, denn die Vorgabe lautete, innerhalb der Kosten zu bleiben. Dabei habe man sich immer wieder fragen müssen, an welchen Stellen man denn sparen könne. Eine Lösung suche man aber noch für die Galerie, die sei zwar „ein Schmuckstück“, aber eine der Querstangen der Dachkonstruktion liege leider im Sichtfeld zur Bühne, das möchte man noch gerne ändern.

Zahlen hatte Bürgermeister Sanftl auch dabei. 1,3 Millionen Euro hat das gekostet, der Innenausbau blieb 50 000 Euro unter den Kosten von einer guten halben Million Euro dank des Theater- und Musikvereins, sowie weiterer Unterstützer.

Einwandfrei sei die Zusammenarbeit mit dem Architekten Eik Kammerl gewesen, den Ingenieuren und den Baufirmen, für die der Bürgermeister nur lobende Worte fand, „wir waren super zufrieden!“. Damit sei dieses Gebäude, bestehend aus Kinderhaus und Bürgersaal, nun fertig. 3,5 Millionen Euro habe alles miteinander abzüglich einer Million Zuschuss gekostet. Sanftl bedankte sich auch beim Gemeinderat und lobte die ehrenamtlichen Arbeit der Vereine beim Bau, die den Saal dann auch benutzen. Sanftls Wunsch war, dass ihn „jeder Verein mit einer Veranstaltung“ auch einmal belege.

Pfarrer Josef Huber segnete den Saal und hob in seiner kurzen Andacht auch den Frieden hervor, für den man dankbar sein dürfe. Anschließend lud die Gemeinde zum Sektempfang mit kaltem Büfett ein.  kg

Auch interessant:

Meistgelesen

Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!
Bauchwand- und Leistenbrüche nicht unterschätzen!

Kommentare