+++ VOLKSFEST-MADL 2019 +++

Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019

Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019

Auch 2019 suchen wir zusammen mit unseren Sponsoren und Festwirt Martin Lohmeyer das Ebersberger Volksfest-Madl.
Wir suchen das Ebersberger Volksfest-Madl 2019

Aus dem Vaterstettener Gemeinderat

Eine Klimaschule für Vaterstetten

+
Nicht nur im Unterricht soll das Thema Klima ein Rolle spielen. Auch Eltern, Lehrer und der Hausmeister werden ins Boot geholt.

Die neue Grund- und Mittelschule von Vaterstetten soll in jeder Hinsicht zum Aushängeschild werden. Deshalb soll sie nun auch die erste Klimaschule in der Gemeinde werden.

Vaterstetten – Was andere Gemeinden im Landkreis Ebersberg längst haben, soll nun auch in Vaterstetten Einzug halten. Die neue Grund- und Mittelschule im Vaterstettener Sportzentrum soll im September als Klimaschule starten. Der Antrag dazu stammt von CSU und FDP. Auch an den Schulen gehe das Thema Energiewende nicht spurlos vorbei, heißt es darin. Deshalb fördere das Landratsamt Ebersberg dieses Projekt mit eigens dafür eingestellten Klimaschutzmanagern.

Dabei gehe es nicht nur um Unterricht im Klassenzimmer, die ganze Schulfamilie mit Eltern, Lehrern und Hausmeister werden mit ins Boot genommen. Sogenannte Energiescouts ausgebildet und ein Energie-Check im Schulgebäude durchgeführt. Die finanziellen Auswirkungen für die Gemeinden halten sich für die Antragstellerinnen Susanne Fauth (CSU) und Renate Will (FDP) in Grenzen. Für die 25 Klassen der neuen Grund- und Hauptschule müsste Vaterstetten maximal 3700 Euro jährlich ans Landratsamt zahlen. „Warum sollen wir wieder extra Geld dafür ausgeben“, beschwerte sich Herbert Uhl (FW). Klimaschutz müsse doch Teil der Lehrpläne sein. Wenn nicht, müssten sie entsprechend angepasst werden. 

Was derzeit in den Lehrplänen enthalten sei, sei viel zu oberflächlich, konterte Cordula Koch (SPD). „Wir brauchen profunde Kenntnisse, um bei der nächsten Generation die entsprechenden Grundlagen legen zu können“, ergänzte Renate Will. „Das sollte uns das Geld wert sein“, fand auch Sepp Mittermeier (SPD). „Die Jugend hat schon kapiert, wie wichtig das Thema ist, nur bei den Politikern ist das noch nicht so.“ Warum dieser Antrag eigentlich nicht aus der Schulfamilie komme, fragte sich Stefan Ruoff (Grüne). „Und warum ist noch keine Vaterstettener Schule dabei?“ Bislang habe es ein Angebot des örtlichen Arbeitskreises „Energiewende“ gegeben, erläuterte Vaterstettens Klimaschutzmanager Tobias Aschwer, der hier unterstützend tätig war. In der Größe und Ausführlichkeit des Landkreis-Projekts könne man es jedoch allein zeitlich nicht leisten. „Ich find’s einfach überfällig“, erklärte Renate Will. „Ein sehr schönes und interessantes Projekt“, fand auch Reitsberger (FW). Am Ende war die Zustimmung einstimmig. die

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

EHC Klostersee bindet drei Eigengewächse
EHC Klostersee bindet drei Eigengewächse
Das evangelische Gemeindehaus in Grafing braucht Spenden
Das evangelische Gemeindehaus in Grafing braucht Spenden
Neubauprojekt „dahoam“ in Vaterstetten – Endspurt im finalen Bauabschnitt
Neubauprojekt „dahoam“ in Vaterstetten – Endspurt im finalen Bauabschnitt
TonArt Kirchseeon gibt Zusatzkonzert
TonArt Kirchseeon gibt Zusatzkonzert

Kommentare