Großer Brand in Gasteig bei Grafing

Noch steigt Qualm auf

+
Abgebrannt und verlassen. Noch steigen einzelne Rauchfäden aus dem alten Gehöft in Gasteig

In der Nacht zum vergangen Samstag brach aus bislang unbekannter Ursache ein Brand in einer Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens am Gasteig in Grafing aus. Es entstand ein Sach- und Gebäudeschaden von rund 400 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Grafing – Ein weiß-rotes Band sperrt derzeit ein altes Gehöft am Gasteig bei Grafing ab. Wegen drohender Einsturgefahr ist der Hof derzeit nicht begehbar. Noch Tage nach dem Brand des landwirtschaftlichen Anwesens qualmt es dort. „Der Brandort ist derzeit sichergestellt,“ heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Über die Brandursache kann man derzeit noch nichts sagen, „die Ermittlungen laufen noch,“ erfährt man auf Nachfrage bei der Kriminalpolizei.

Freitag Abend kurz vor 23 Uhr erreichten mehrere Anrufe die Integrierte Leitstelle Erding und teilten der Polizei und Feuerwehr über Notruf den Brand des Anwesens mit. Als die Löschkräfte der umliegenden freiwilligen Feuerwehren am Brandort eintrafen, stand die komplette Scheune bereits in Flammen. In ihr waren Strohballen, sowie Zelte und Schlafsäcke der Pfadfinder gelagert. Im weiteren Verlauf hatte sich das Feuer bereits auf das angrenzende Wohnhaus ausgebreitet, so dass der Dachstuhl des Hauses stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Lösch- bzw. Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Rund 100 Feuerwehreinsatzkräfte der Feuerwehren Grafing, Ebersberg, Nettelkofen, Elkofen, Straußdorf, Alxing, Bruck und Steinhöring waren zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer (0 81 22) 96 80 entgegen.  Kees

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare