1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Kommunikation ist alles

Erstellt:

Kommentare

In Grafing zu Gast: (v.li.) Sigrid Binder, seitens der Regierung von Oberbayern Ursula Weiss und
Anneliese Willfahrt, Referentin Dorine Lattemann, Schulleiterin Susanne Böhm, Dagmar Hammer
und Koordinatorin des Förderlehrer-Tages Silvia Bachschmid.
In Grafing zu Gast: (v.li.) Sigrid Binder, seitens der Regierung von Oberbayern Ursula Weiss und Anneliese Willfahrt, Referentin Dorine Lattemann, Schulleiterin Susanne Böhm, Dagmar Hammer und Koordinatorin des Förderlehrer-Tages Silvia Bachschmid. © hr

Über 200 Pädagogen kamen zum 4. Oberbayerischer Förderlehrertag  

Grafing – Einmal mehr zeigte Grafing seine Kompetenz als Tagungsort. In Kombination mit der Stadthalle bot die Georg-Huber-Mittelschule in Grafing das optimale Areal sowohl für den Impulsvortrag „Persönlichkeit verstehen, eigene Potenziale heben und Kommunikation wirksamer gestalten“ als auch die notwendigen Räumlichkeiten für viele Workshops in kleinen Gruppen. Multifunktional wurde die Stadthalle genutzt, aus dem „Hörsaal“ wurde am Mittag eine „Mensa“, in der es allen gut schmeckte.

Mit Dorine Lattemann hatte man einen versierten Coach für Führungs- und Kommunikationsthemen eingeladen, die den Förderlehrern für die Kommunikation mit ihren Schülern Tipps und Lösungsmöglichkeiten aufzeigte. So haben Schüler es leichter, wenn sie gemeinsam in der Gruppe Herausforderungen bewältigen können. Förderlehrer haben für die individuelle Förderung der Schüler eine wichtige Funktion, so auch die Zeit um ihre Belange anzuhören. Nachmittags wurde die Georg-Huber Mittelschule zum Workshopzentrum, in dem den teilnehmenden Förderlehrer über ein Dutzend spezifische Themen wie „Erlebnispädagogische Elemente für den Unterricht“ oder „Förderunterricht für Schüler mit Migrationshintergrund“ angeboten wurde. ar

Auch interessant

Kommentare