Wieder soll es nach Öl stinken

„Das Öl stinkt uns“

+

Anwohner rund um die Öllager bei Etzenberg berichten immer wieder von massiver Geruchsbelästigung

Steinhöring - Es ist nicht das erste Mal, dass sich Anrainer der Öl-Tanklager bei Etzenberg beschweren. Bereits mehrfach hatten wir darüber berichtet, dass sich Menschen immer wieder mal von starkem Ölgeruch aus den Tanklagern der OMV belästigt fühlen.

„Am 8. Januar war es wieder extrem unangenehm,“ berichtet ein Mann aus Abersdorf. „Gegen Abend war es geradezu unerträglich.“ Er ist nicht der einzige, der die Nase rümpft. „Auch während der Weihnachtszeit wurden wir von starkem Ölgeruch gepeinigt,“ erklärt ein anderer, der in Sichtweite der Tanklager lebt. „Es kann doch nicht sein, dass Käsereien, Schlachterbetriebe wegen Geruchsbelästigung schließen bzw. den Standort wechseln müssen, aber in diesem Fall die bereits mehrfach angemahnte massive Geruchsbelästigung einfach ignoriert wird,“ so der Mann aus Abersdorf. „Anscheinend wird die Macht der Konzerne über das Wohl der Bürger gestellt.“ 

Nun hat er einen Beschwerdebrief ans Umweltamt im Ebersberger Landratsamt geschrieben und hofft diesmal auf eine Reaktion und vor allem auf die Beseitigung des Problems. Bislang nämlich hieß es seitens der Betreiberfirma immer nur, die Anlage entspreche dem zeitgemäßen technischen Stand und riechen könne man dort nichts, eventuelle Geruchswahrnehmungen seien rein subjektiv. Über solche Aussagen fühlen sich die Anwohner verhöhnt, sagen sie, denn: „Wir riechen es wirklich. Es stinkt.“ Kees

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

"Vom Ich zum Wir"
"Vom Ich zum Wir"
„Das Öl stinkt uns“
„Das Öl stinkt uns“
Infoabend zum geplanten Sportgelände in Aßling
Infoabend zum geplanten Sportgelände in Aßling
EHC: Ein Punkt zum Auftakt der Verzahnungsrunde
EHC: Ein Punkt zum Auftakt der Verzahnungsrunde

Kommentare