Aufregendes Spektakel in Kirchseeeon

65 Jahre Kirchseeoner Perchten

1 von 16
2 von 16
3 von 16
4 von 16
5 von 16
6 von 16
7 von 16
8 von 16

Die Kirchseeoner Perchten feierten vergangenes Wochenende ihr 65-jähriges Jubiläum

Kirchseeon – Böllerschützen, Goaßlschnoizer, Glopferlsleut und Perchten aus befreundeten Orten kamen vergangenen Sonntag zum großen Perchten-Jubiläum nach Kirchseeon. Ihr 65jähriges Bestehen feierten auf dem dortigen Marktplatz die Perchten der Marktgemeinde. Publikum war reichlich gekommen. Das große Spektakel wollte man sich nicht entgehen lassen. Zwei Stunden lang tanzten, trommelten und verschreckten vermummte Gestalten die Zuschauer, zogen den Leuten die Mützen ab oder malten ihnen die Nasen schwarz an. 

Den Auftakt machten die Bergangerer Böllerschützen und Goaßlschnoizer, gefolgt von den Huckenhammer Glopferlsleut aus dem Landkreis Rottal-Inn, den Amper Perchten aus Fürstenfeldbruck, den Bayerbacher Perchten aus dem niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn und den Kirchseeonern Perchten selbst. Weil die Trommeln und Gesänge zum Geisteraustreiben wohl noch nicht ausreichten, traten am Ende die Widdersdorfer Wolferer aus dem bayerischen Wald auf und überboten mit ihrem Getöse alles. Auf ihren bis zu 40 kg schweren Glocken erzeugen sie einen Lärm, der einem Hören und Sehen vertreibt. 

Zum krönenden Abschluss gab´s ein Feuerwerk. Mit einer Schweigeminute wurde auch dem Gründer der Kirchseeoner Perchten Hans Reupold gedacht, der vergangenes Jahr gestorben ist. 1954 holte der den alpenländischen Brauch nach Kirchseeon und machte ihn überregional bekannt. Zurück geht das Perchtenlaufen auf alte Glücks- und Fruchtbarkeitsrituale, mit denen Bergbewohner sich einst vor Dämonen bewahren, das kommende Jahr vor Unglück schützen und den Bauern und seinem Vieh Fruchtbarkeit bringen wollten. Dazu vermummte man sich, setzte schreckenerregenden Masken auf und zog von Haus zu Haus. Mit dem fulminanten Jubiläumsspektakel geht in Kirchseeon auch die diesjährige Saison zu Ende. 

Erst zu den Rauhnächten im kommenden Winter werden sie wieder zu erleben sein. Ihre selbstgeschnitzten Masken allerdings wird man voraussichtlich schon früher bestaunen können. In diesem Jahr nämlich soll das Perchtenmuseum in Kirchseeon eröffnen. Kees

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

Raser in Vaterstetten gestellt - 80 km/h zu schnell unterwegs
Raser in Vaterstetten gestellt - 80 km/h zu schnell unterwegs
Hallo verlost die vhs Vortragskarte
Hallo verlost die vhs Vortragskarte
Blaulicht Empfang in Parsdorf
Blaulicht Empfang in Parsdorf
Autoteiler Vaterstetten haben neue Geschäftsstelle
Autoteiler Vaterstetten haben neue Geschäftsstelle

Kommentare