Energiewende

Modellprojekt mit Zukunft: Strom vom Supermarkt

Photovoltaikanlage REWE Gruber Grafing
+
Positive Bilanz der Photovoltaikanlage (v.l.): E. Platzer (Stv. Landrätin), M. Gruber (REWE-Gruber ), C. Bauer (1. Bürgermeister Grafing), C. Spiegel (Klimaschutzmanagement Stadt Grafing), B. Robeck (EHA), M. Henle (Geschäftsführer EBERwerk)

Ein Projekt, das Schule machen könnte. In Kooperation mit dem EBERwerk und EHA hat REWE Martin Gruber in Grafing eine Photovoltaikanlage auf seinem Dach installiert. Die Bilanz ist durchweg positiv

Grafing – Laut einer Studie macht im Lebensmittelhandel der Stromverbrauch fast 80 Prozent des gesamten Energieaufwandes aus. Vor allem die Kühlung, Beleuchtung und andere elektrische Geräte in Supermärkten sind dafür verantwortlich.

Neben Energiesparmaßnahmen kann bei passenden Voraussetzungen auch die Errichtung einer Photovoltaikanlage aus ökologischen und betriebswirtschaftlichen Gründen Sinn machen.

Ein Beispiel gibt die Zusammenarbeit von REWE, dem Eberberger Energieversorger EBERwerk und dem Hamburger Energiedienstleister EHA, die bundesweit Vorbildcharakter hat. Mietern von Supermarkt-Standorten fehlt es aufgrund begrenzter Pacht-Laufzeiten oftmals an Planungssicherheit für die Investition in eine Photovoltaik-Anlage.

Martin Gruber, selbstständiger REWE-Kaufmann und Betreiber der REWE-Märkte in Aßling, Grafing und Rott am Inn, setzt sich mit verschiedenen Projekten seit langem engagiert für die Energiewende ein. Gemeinsam mit dem zentralen Energiedienstleister der REWE Group, der EHA Energie-Handels-Gesellschaft, hat er eine Lösung gefunden, wie sein Markt in Grafing mit Sonnenstrom versorgt werden kann. Die Photovoltaik-Anlage ist damit eine der ersten Anlagen auf REWE-Märkten im Landkreis Ebersberg. Eine weitere PV-Anlage wird als Bürgersolarkraftwerk bereits seit längerem auf seinem Getränkemarkt in Aßling betrieben.

Die Installation der PV-Anlage erfolgte durch das EBERwerk, dem kommunalen Energieversorger im Landkreis Ebersberg. „Wir sind stolz, dass wir die erste Errichtung im Rahmen des neuen Standardkonzeptes der EHA durchführen durften“, freut sich Markus Henle, Geschäftsführer vom EBERwerk. „Anhand des in Grafing erfolgreich erprobten Standards sind wir nun für die deutschlandweite Ausstattung vieler Märkte mit Photovoltaik vorbereitet“, ergänzt EHA-Mitarbeiter Bennet Robeck.

Martin Gruber blickt auf die ersten Betriebsmonate zurück: „Die Anlage läuft einwandfrei. Da sie nicht weiter auffällt, ist vielen Kund*innen gar nicht bewusst, dass unsere Kühlung und alle elektrischen Geräte tagsüber mit Sonnenstrom betrieben werden und wir ca. 20.000 kg/Jahr an CO2 einsparen.“

Mit einer installierten Leistung von gut 75 kWp erzeugt die nach Süden ausgerichtete Anlage mehr als 65.000 kWh im Jahr. Der durch die PV-Anlage erzeugte Strom wird zu 100 Prozent vom Markt verbraucht.

Mit der PV-Anlage für den REWE-Markt in Grafing hat das EBERwerk nun bereits mehr als 250 PV-Anlagen im Landkreis Ebersberg realisiert. Durch jedes weitere Projekt von Unternehmern wie Martin Gruber kommt man dem übergeordneten Ziel des Landkreises Ebersberg einen Schritt näher: Klimaneutral bis 2030.red

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wenn Hühner die Welt bedeuten
Ebersberg
Wenn Hühner die Welt bedeuten
Wenn Hühner die Welt bedeuten
Ein heißes & mörderisches Vergnügen in der Therme Erding
Ebersberg
Ein heißes & mörderisches Vergnügen in der Therme Erding
Ein heißes & mörderisches Vergnügen in der Therme Erding
Operieren mit und ohne Netz
Ebersberg
Operieren mit und ohne Netz
Operieren mit und ohne Netz
„Ich bin stolz auf Euch!“
Ebersberg
„Ich bin stolz auf Euch!“
„Ich bin stolz auf Euch!“

Kommentare