Energieagentur Ebersberg-München informiert

Photovoltaik nach dem Auslaufen der EEG-Vergütung

+
Die Energieagentur Ebersberg-München

Nach 20 Jahren werden die ersten Photovoltaikanlagen aus der EEG-Vergütung fallen. Trotz ihres Alters können die Anlagen in der Regel aber noch Strom erzeugen. Eine Weiternutzung ist daher sinnvoll – aber wie?

Region – Beim Fachgespräch Energiewende am 13. Januar, 19 Uhr, gibt Clemens Garnhartner, Experte für Solarenergie und Energiespeicher bei C.A.R.M.E.N. e.V., Hinweise zum wirtschaftlichen Betrieb älterer Anlagen. Im Fokus steht dabei die Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils und die Nutzung von Batteriespeichern, Elektroautos oder Wärmepumpen – die simpelste und einträglichste Möglichkeit der Solarstromnutzung. 

Bei der Veranstaltung im Sitzungssaal des Rathauses Forstinning, Mühldorfer Straße 4, werden aber auch Themen wie Wartung, Reinigung oder Weiterverkauf der Anlage angesprochen. Ergänzend zum Hauptreferenten wird Franz Lichtner über die Möglichkeiten der Post-EEG-Nutzung aus Sicht des EBERwerks berichten. Der Eintritt ist frei. red

Quelle: Anzeigenzeitungsverlag

Auch interessant:

Meistgelesen

"Vom Ich zum Wir"
"Vom Ich zum Wir"
„Das Öl stinkt uns“
„Das Öl stinkt uns“
Infoabend zum geplanten Sportgelände in Aßling
Infoabend zum geplanten Sportgelände in Aßling
EHC: Ein Punkt zum Auftakt der Verzahnungsrunde
EHC: Ein Punkt zum Auftakt der Verzahnungsrunde

Kommentare